Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

GOL 2.0 veröffentlicht ersten Ergebnisbericht

Der Bericht informiert über die Aktivitäten und Ergebnisse des Strukturentwicklungsprojekts

Die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) hat ihren Ergebnisbericht 2019 vorgestellt. Darin werden erstmals auch Arbeiten der GOL2.0 dokumentiert, die mit dem Start der zweiten Förderphase Mitte 2019 ihre Arbeit aufgenommen hat. Der Bericht informiert über die Aktivitäten und Ergebnisse des Strukturentwicklungsprojekts in den Bereichen Konzeption, Ausgestaltung und Evaluation aus dem vergangenen Jahr.

Die GOL2.0 hat an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) die Aufgabe, Innovationen in der Lehrerbildung, im lehramtsbezogenen Bildungs- und Beratungsangebot sowie in der Lehre zu entwickeln, umzusetzen und nach innen wie nach außen zu kommunizieren. Außerdem sollen Möglichkeiten der Implementation in bestehende Strukturen der JLU identifiziert und die Zusammenarbeit mit den außeruniversitären Akteuren gestärkt werden.

Nach der stärker von der Strukturentwicklung geprägten ersten Förderphase wird die zweite Phase einen stärker forschungsorientierten Blick auf die Weiterentwicklung der einzelnen Maßnahmen richten. Ein weiterer Schwerpunkt in der zweiten Phase bezieht sich auf die Verstetigung bewährter Teile des Projekts über die Projektlaufzeit hinaus. Inhaltlich steht u.a. die stärkere Vernetzung der Fachwissenschaften mit den Fachdidaktiken im Fokus.