Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

Vortrag - ‚Kluge Unterhaltung’ – Zeitgenössische Games zwischen Spielspaß und Ideologiekritik

Anhand der digitalen Spiele "The Stanley Parable" und "Papers, Please" werden neben pontentiellen Lern- und Lehrpotenzialen deren rhetorische und argumentative Strategien diskutiert.

Digitale Spiele, die sich inzwischen zu einem etablierten Bestandteil des mediatisierten wie auch des kulturellen Alltags entwickelt haben, bieten weit mehr als Unterhaltung oder Zerstreuung. Durch die Thematisierung aktueller Ereignisse oder moralischer Fragen, mit denen die Spielenden konfrontiert werden, können Games kritisches Denken fördern und zur politischen wie auch zur philosophischen Meinungsbildung beitragen. Neben der grundsätzlichen Auseinandersetzung mit dem Lern- und Lehrpotenzial digitaler Spiele fasst der Vortrag die beiden im Jahr 2013 veröffentlichten Spiele The Stanley Parable und Papers, Please in den Fokus, um diese im Hinblick auf ihre rhetorischen und argumentativen Strategien zu befragen und ihren möglichen Einsatz im schulischen Unterricht zu diskutieren.

 

Workshopleitung: Ann-Marie Letourneur, Uni Marburg, Institut für Medienwissenschaft

 

13.07.2018 | 14:00-16:00 Uhr (s.t.)| Rathenaustraße 8, Raum 311, 35394 Gießen

Terminänderung!  - Krankheitsbedingt muss der Vortrag auf den 13.07. verschoben werden.

Zum Ausgleich findet am 06.07., 14-16 Uhr in R311 eine Einführung in Virtual und Augmented Reality statt.
Siehe Projekt: Virtuelle Realität

 

Bitte melden Sie sich über StudIP an.

 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bei zu geringer Teilnahme muss der Workshop entfallen.

 

Diese Veranstaltungen sind Teil des Projekts Te@m.