Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

Projekt "Forschungswerkstatt Digitale Medien im Sachunterricht"

2003-2005

Forschungswerkstatt Digitale Medien im Sachunterricht


Forschungswerkstätten sind innovative Lehr-Forschungs-Projekte, in denen Studierende höherer Semester Forschungsarbeiten realisieren, insbesondere im Zusammenhang mit wissenschaftlichen Abschlussarbeiten. Sie sind auf einen längeren Zeitraum angelegt, ermöglichen den einzelnen Studierenden aber eine zeitlich begrenzte Mitarbeit.
Für die Grundschullehrerausbildung gab es 1997-2000 ein Modellprojekt einer Forschungswerkstatt an der Universität Bremen, das auch nach Abschluss des Versuchsstadiums weitergeführt wird und mit einem Preis für ausgezeichnete Lehre und ihre Innovation gewürdigt wurde.

Anders als in der Bremer Forschungswerkstatt, die für sehr unterschiedliche Forschungsfragen aus dem Bereich der gesamten Grundschulpädagogik offen war, konzentrierte sich die Gießener Forschungswerkstatt ganz auf das Forschungsfeld „Politische Bildung mit digitalen Medien im Sachunterricht“. Die einzelnen Forschungsarbeiten von Studierenden sollten also konzeptionell miteinander verbunden bleiben. Dies betraf das Gegenstandsfeld, aus dem in einer einzelnen Forschungsarbeit jeweils ein begrenzter Ausschnitt bearbeitet werden sollte; Beispiele für solche Ausschnitte hätten etwa „Die Nutzung von Suchmaschinen für Kinder im Sachunterricht“ oder „Arbeit mit Lernsoftware“ für den „Nachmittagsmarkt’ unter schulischen Bedingungen“ sein können. Der konzeptionelle Zusammenhang solcher kleiner Forschungsarbeiten sollte auch in methodischer Hinsicht gewahrt bleiben. Die Forschungsarbeiten sollten mit Methoden qualitativer Unterrichtsforschung durchgeführt werden. Im Vordergrund sollten teilnehmende Beobachtungen von - entsprechend der jeweiligen Fragestellung ausgewählten - Unterrichtssituationen mit digitalen Medien in der Kooperationsschule und deren Protokollierung stehen. Teilnehmende Beobachtungen sollten entlang von teilstandardisierten Beobachtungsleitfäden durchgeführt werden, die theoriegeleitet (bezogen auf politikdidaktische Fragestellungen) entwickelt werden.

In einer frühen Phase des Projekts, zu Beginn des Schuljahres 2003/04, wurde erprobt, ob und in welcher Form halb offen strukturierte Lehrertagebücher und Lerntagebücher für Schülerinnen und Schüler das durch Beobachtungen erhobene Datenmaterial sinnvoll ergänzen können.
Es gehörte zu den Lehraufgaben der Forschungswerkstatt, Studierenden das erforderliche methodische Instrumentarium zu vermitteln. Weiterhin bot die Forschungswerkstatt Gelegenheiten zur Präsentation und Diskussion von Forschungskonzepten und Forschungsergebnissen.
Die Gießener Forschungswerkstatt „Digitale Medien im Sachunterricht“ wurde für einen Zeitraum von zwei Jahren (bis einschließlich Sommersemester 2005) angeboten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Informationsseite der Werkstatt.

Das Projekt ist aus dem Projekt „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“ hervorgegangen.

Projektpartner:
Apple Computer
Lahn-Dill-Kreis
Grundschule Biskirchen

Materialien:
Im Rahmen des ersten eLearning & Medientags der Universität Gießen am 26. April 2005 wurde die Forschungswerkstatt „Digitale Medien im Sachunterricht“ von Prof. Dr. Sander vorgestellt. Das Video und die Folien zum Vortrag können Sie sich downloaden:

Zum Abspielen des Videos benötigen Sie einen Realplayer mit dem Videocodec V9, den Sie sich unter http://www.real.com downloaden können.

Projektleiter: Prof. Dr. Wolfgang Sander


Zur Übersicht Frühere Projekte des ZMI