Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Archiv

„Soziolinguistik des höheren Lebensalters"

Soziolinguististik des höheren Lebensalters -

Vortrag der Sektion 3

Programm EL SoSe 2014Prof. Annette Gerstenberg (Freie Universität Berlin) hält auf Einladung der ZMI Sektion 3 am heutigen Dienstag, den 20. Mai, einen Vortrag zum Thema „Soziolinguististik des höheren Lebensalters“. Sprecherinnen und Sprecher, die dem höheren Lebensalter angehören, stellen die Soziolinguistik vor Herausforderungen. Diese sind zwar bei näherem Hinsehen nicht altersexklusiv, aber sie treten in späteren Lebensphasen mit größerer Deutlichkeit hervor: Welche Rolle spielt die (über Jahrzehnte gewachsene) Individualität? Welche sprachliche Relevanz hat das chronologische Alter im Vergleich unterschiedlicher generationeller Prägungen? Welche sprachlichen Veränderungen sind im höheren Lebensalter „normal“? Mit Beispielen aus Studien und eigenen empirischen Daten werden die Perspektiven aufgezeigt, die sich daraus ergeben, wenn auch die höheren Jahrgänge ihren festen Platz in soziolinguistischen Erhebungen erhalten.


Die Veranstaltung findet um 18:15 Uhr im Hörsaal A4, Philosophikum I, statt.

Vortragsreihe: Wissenschaftlich schreiben - zwischen Autorschaft und Plagiat

Vortragsreihe: Wissenschaftlich schreiben - zwischen Autorschaft und Plagiat

Die ZMI-Sektion Educational Linguistics veranstaltet im Wintersemester 2013/2014 drei Gastvorträge zum Thema „Wissenschaftlich schreiben – zwischen Autorschaft und Plagiat“. Als Referenten werden Dr. Heidrun Dorgeloh (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf), Prof. Dr. Thorsten Pohl (Universität zu Köln) und Prof. Dr. Diane Pecorari (Linnéuniversitetet Kalmar/Växjö, Schweden) erwartet. Die Vorträge finden jeweils dienstags um 18:15 Uhr im Philosophikum 1 im Hörsaal A4 statt.

 

  • 12. November 2013: Dr. Heidrun Dorgeloh | "Abstract Syntax: Die Entstehung wissenschaftssprachlicher Konstruktionen im Genre-Kontext"
  • 17. Dezember 2013: Prof. Dr. Thorsten Pohl | "Erwerb wissenschaftssprachlicher Kompetenzen"
  • 04. Februar 2014: Prof. Dr. Diane Pecorari | "Student plagiarism: Where does it come from and what can educational linguistics do about it?"

 

Zur Karriere von Nähe und Distanz - Workshop

Zur Karriere von Nähe und Distanz - Workshop

Am Freitag, den 25.01.2013, findet von 10-17 Uhr, im Alexander-von-Humboldt-Haus ein
Workshop zum Thema „Zur Karriere von Nähe und Distanz“ statt. Folgende Professoren
tragen bei:

  • Prof. Dr. Peter Koch (Eberhard-Karls-Universität Tübingen)
  • Prof. Dr. Clemens Knobloch (Universität Siegen)
  • Prof. Dr. Thomas Daiber (JLU Gießen)
  • Prof. Dr. Helmuth Feilke (JLU Gießen)
  • Prof. Dr. Mathilde Hennig & Prof. Dr. Joachim Jacob (JLU Gießen)

 

What does it mean to be language aware? - Vortrag

What does it mean to be language aware? - Vortrag

Dr. David C. Nunan (Anaheim University, California, USA) hält am Dienstag, den 06.11.2012, um 18 Uhr c.t., im Philosophikum 1, im Hörsaal A2 einen Vortrag zum Thema "What does it mean to be language aware?".

 

Vortragsreihe

Vortragsreihe

Die regelmäßig stattfindende Vortragsreihe des Forschungsverbunds Educational Linguistics beschäftigte sich im Sommersemester 2012 anlässlich der Fußball-EM in Polen und der Ukraine mit dem Thema „Sport, Sprache, Kommunikation und Medien“. Die Vorträge fanden dieses Semester (entgegen der bisherigen Tradition) jeweils mittwochs, 18 Uhr c.t. im Margarete-Bieber-Saal (Ludwigstr. 34, Gießen) statt:

Mi, 13.06.2012, 18:15 Uhr
Prof. Dr. Joachim Born (Justus-Liebig-Universität Gießen)
"Die Feuilletonisierung der Sportberichterstattung: der romanische Beitrag"
anschließend 20:45: Deutschland – Niederlande

Mi, 20.06.2012, 18:15 Uhr
Prof. Dr. Armin Burkhardt (Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg) "Abseits, Foul und Rote Karte. Die deutsche Fußballsprache, ihre Geschichte und ihr wachsender Einfluss auf die Kommunikation in Alltag und Politik"

Mi, 27.06.2012, 18:15 Uhr
Prof. Dr. Roman Belyutin (Staatliche Universität Smolensk)
"Fankommunikation in Russland und in Deutschland: Gemeinsamkeiten und Unterschiede"
anschließend um 20:45: Halbfinale 1 (public viewing)

Fr, 06.07.2012, 11 - 16 Uhr, Kolloquium
„Sport, Sprache, Kommunikation und Medien“
Margarete-Bieber-Saal