Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

Aktuelles

Eintrag hinzufügen
Sprechstunden
LandschaftsstückeRot
Landschaftsstückerot
LandschaftsstückeRot
LandschaftstückeRot
copy_of_1801111602_Landschaftsstueck_Pano003.jpg
Landschaftsstückerot
Landschaftsstückerot
Landschafsstückerot1
Landschaftstückrotoriginal
Landschaftstücklilaoriginal
©Wonge Bergmann/ Kunsthalle Gießen
copy3_of_180602_Landschaftsstueck_Pano003.jpg
ProfilHeinerGoebbels.png
Prof. Dr. h.c. Heiner Goebbels
PosterBuechnerProfessur.jpg
Prof. Dr. h.c. Heiner Goebbels
Heiner Goebbels. Foto: W. Bergmann
Antrittsvorlesung der Georg Büchner-Seniorprofessur von Prof. Heiner Goebbels
Die Ausstellung Lanschaftsstücke/Landscape Plays von Prof. Goebbels
Heiner Goebbels' "Surrogate Cities" im Gießener Stadttheater
Heiner Goebbels / Heiner Müller: Der Mann im Fahrstuhl im Deutschlandradio und in der AdK Berlin
Neue Solo-Komposition auf Tour in Frankreich
Heiner Goebbels in der Elbphilharmonie Hamburg
Heiner Goebbels‘ Industry and Idleness in Amsterdam und Vortrag in der Academy for Theatre and Dance
Ensemble, Team & Polypony - …But in Strong Artistic Experience One Is Always Alone — Gespräch mit Heiner Goebbels veröffentlicht
There Is No Such Thing As A Giessen School
Sonic Wunderkammer – Improvisationskonzert von Heiner Goebbels im Teatro Massimo
Werkstattgespräche zu Everything That Happened and Would Happen, Interviews mit dem Guardian und der New York Times
Макс Блэк или 62 способа подпереть голову рукой / Max Black or 62 ways of supporting the head with a hand
Wilsons Fisch – Zu den Geheimnissen künstlerischer Entwicklung. Keynote von Heiner Goebbels in Linz
Heiner Goebbels in Gießen
Eislermaterial – szenisches Konzert mit dem Ensemble Modern und Josef Bierbichler in Dresden
Heiner Goebbels Surrogate Cities in Zagreb, Seattle und Basel
Everything That Happened And Would Happen – Aufführung in New York und Deutschlandpremiere in Bochum
Neues Orchesterwerk „A HOUSE OF CALL - my imaginary notebook“
Multimediale Installation „Anakrono kupalište / The Anachronic Bath House“
Lehrveranstaltung im Sommersemester 2020
Bühnenaufbau Eislermaterial in der Elbphilharmonie Hamburg. Foto: Ralph Larmann
Bühnenaufbau Eislermaterial in der Elbphilharmonie Hamburg. Foto: Ralph Larmann
Ensemble Modern spielt das Eislermaterial von Prof. Heiner Goebbels. Foto: Ralph Larmann
Ensemble Modern spielt das Eislermaterial von Prof. Heiner Goebbels. Foto: Ralph Larmann
Josef Bierbichler singt Bertolt Brecht / Hanns Eisler. Foto: Ralph Larmann
Josef Bierbichler singt Bertolt Brecht / Hanns Eisler. Foto: Ralph Larmann
Das Orchesterstück „Surrogate Cities“ in der Casa da Música in Porto. Foto: Alexandre Delmar
Das Orchesterstück „Surrogate Cities“ in der Casa da Música in Porto. Foto: Alexandre Delmar
Seit der Eröffnung dieses von Rem Koolhaas entworfenen Konzerthauses vor 15 Jahren gelang mit der Raum - und Licht-Inszenierung, für die Prof. Heiner Goebbels auch verantwortlich zeichnete, erstmalig eine der Ästhetik der Architektur entsprechende Nutzung des Licht- und Schallsegels über der Bühne. Foto: Alexandre Delmar
Seit der Eröffnung dieses von Rem Koolhaas entworfenen Konzerthauses vor 15 Jahren gelang mit der Raum - und Licht-Inszenierung, für die Prof. Heiner Goebbels auch verantwortlich zeichnete, erstmalig eine der Ästhetik der Architektur entsprechende Nutzung des Licht- und Schallsegels über der Bühne. Foto: Alexandre Delmar
Aufführungen der Werke „Eislermaterial“ und „Surrogate Cities“
„Schwarz auf Weiß“. Foto: Christian Schafferer
„Schwarz auf Weiß“. Foto: Christian Schafferer
Der Schauspieler Alexander Panteleev in „Max Black“. Foto: Olympia Orlova
Der Schauspieler Alexander Panteleev in „Max Black“. Foto: Olympia Orlova
Zahlreiche Aufführungen und Gastspiele von Heiner Goebbels wegen Covid-19-Pandemie abgesagt