Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

Heiner Goebbels‘ Industry and Idleness in Amsterdam und Vortrag in der Academy for Theatre and Dance

Im großen Saal des Amsterdamer MUZIEKGEBOW sind am 10. Januar 2019 in einem Portraitkonzert vier Ensemble-Stücke zu hören, die für das kompositorische Werk von Heiner Goebbels zentral sind: Industry and Idleness (nach einem Motiv von William Hogarth), Herakles 2 nach einem Text von Heiner Müller, die Samplersuite (aus Surrogate Cities) und La Jalousie – Geräusche aus einem Roman von Alain Robbe-Grillet. Mit dem Insomnio Ensemble, Leitung Ulrich Pöhl.

Indutry and Idleness
La Jalousie. Das Insomnio Ensemble, Leitung Ulrich Pöhl Foto: Heiner Goebbels

Am selben Tag hält Heiner Goebbels in der Academy for Theatre and Dance in Amsterdam um 17:30 Uhr in der Reihe Half6 den Vortrag On Aesthetics of Absence.