Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

Stellenausschreibung: Professur (mit Tenure Track nach W2) für Medienpädagogik mit dem Schwerpunkt Literalität und Bildung

Aufgrund der erfolgreichen Einwerbung im Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Tenure-Track-Programm) ist im Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften zum nächstmöglichen Zeitpunkt die

 

W1-Professur (mit Tenure Track nach W2) für Medienpädagogik

mit dem Schwerpunkt Literalität und Bildung

 

unter Beachtung des § 64 Abs. 3 und 4 Hessisches Hochschulgesetz (HHG) für die Dauer von sechs Jahren zu besetzen. Gemäß § 64 Abs. 3 HHG soll die Bewerberin oder der Bewerber an einer anderen Hochschule als der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) promoviert haben oder nach der Promotion mindestens zwei Jahre außerhalb der JLU wissenschaftlich tätig gewesen sein. Die Dauer der wissenschaftlichen Tätigkeit nach der Promotion soll vier Jahre, im Fall der erfolgreichen Absolvierung einer Weiterbildung nach § 62 Abs. 6 HHG sieben Jahre, nicht übersteigen. Im Falle der Bewährung, die gem. § 64 Abs. 2 HHG in einem Evaluationsverfahren festzustellen ist, wird die dauerhafte Übertragung einer W2-Professur zugesagt.
 
Aufgaben:

Die Forschung soll in enger Verzahnung mit dem an der JLU angesiedelten interdisziplinären Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI) und dem dortigen Forschungsschwerpunkt „Literalität und Bildung in der Mediengesellschaft“ erbracht werden. Es wird erwartet, dass die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber sich aktiv in das ZMI einbringt. Während der Tätigkeit an der JLU werden Erfolge in der eigenständigen Einwerbung von Drittmitteln erwartet.
 
Die Professur soll sich an der Lehre in allen Lehramtsstudiengängen des Fachbereichs mit medienspezifischen Angeboten ebenso beteiligen wie an den Fort- und Weiterbildungsangeboten des Zentrums für Lehrerbildung und des Zentrums für fremdsprachliche und berufsfeldorientierte Kompetenzen der JLU. Eine enge Zusammenarbeit mit dem ZMI wird vorausgesetzt.  
 
Voraussetzungen:

Die zukünftige Stelleninhaberin/Der zukünftige Stelleninhaber soll über sehr gute Kenntnisse der Medienpädagogik insbesondere im Schwerpunkt Literalität und Bildung sowie einschlägige Forschungserfahrungen zur Gestaltung von Lern-, Erziehungs- und Bildungssituationen in einer mediatisierten Wissens- und Informationsgesellschaft verfügen. Sehr gute Kenntnisse und Forschungserfahrungen in qualitativen und/oder hermeneutischen Forschungsmethoden werden vorausgesetzt. Vorausgesetzt werden zudem ein erfolgreich abgeschlossenes erziehungs- oder sozialwissenschaftliches Studium oder ein Lehramtsstudium und eine sehr gute Promotion. Erste Erfahrungen in der eigenständigen Einwerbung von Drittmitteln sind ebenso erwünscht wie eine internationale Ausrichtung der Forschung und Schwerpunkte im Bereich der medienbezogenen Genderforschung.  
 
Die JLU strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Aufgrund des Frauenförderplanes besteht eine Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Die JLU verfolgt auch das Ziel einer verstärkten Gewinnung von Führungskräften mit Gender- und Familienkompetenz. Die JLU versteht sich als familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen.
 
Ihre Bewerbung (keine E-Mail) richten Sie bitte unter Angabe der Referenznummer 3-12/20 mit den erforderlichen Unterlagen einschließlich aussagefähiger Belege über Ihre pädagogische Eignung bis zum 20. August 2020 an den Präsidenten der Justus-Liebig-Universität Gießen, Erwin-SteinGebäude, Goethestraße 58, D-35390 Gießen. Zu den Einstellungsvoraussetzungen und erforderlichen Bewerbungsunterlagen wird empfohlen, unsere Hinweise unter https://www.unigiessen.de/org/admin/dez/c/beschaeftigung/professuren/merkblatt-deutsch zu beachten. Bewerbungen Schwerbehinderter werden – bei gleicher Eignung – bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie und ohne Hefter/Hüllen vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.