Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Aktuelle Ausschreibungen

Studierende, Doktoranden und Postgraduierte jeglicher Fachrichtungen bietet die Santander Bank zusammen mit MIT Professional Education ein E-Learning-Programm. Ziel des Stipendienprogramms ist es, die eigene digitale Expertise zu verbessern und so die Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen.

Die erste Phase umfasst ein 5-wöchiges E-Learning-Programm von MIT Professional Education mit Video-Learnings, Vorlesungen etc. In der zweiten Phase des Programmes erhalten die 300 Stipendiaten mit den besten Ergebnissen Zugang zu weiteren achtwöchigen Online-Kursen von MIT Professional Education. Die 30 Stipendiaten, die von allen Teilnehmern am besten abgeschnitten haben, nehmen an einem Auswahlprozess für Praktikumsplätze bei Santander teil und haben somit die Möglichkeit, sich für einen Job bei Santander zu qualifizieren. Bewerbungen können ab sofort bis 15.03.2020 über die Plattform Becas Santander erfolgen: https://www.becas-santander.com/en/program/becas-santander-for-mit-leading-digital-transformation. Weitere Informationen zu Bewerbungsvoraussetzungen und dem Scholarship-Program-Ablauf finden Sie hier.

 

Hochmotivierten Bachelor-, Master- und PhD-Absolventen der Fächer Informatik, Mathematik, Betriebswirtschaft oder einer verwandten Disziplin bietet die Santander Bank ein 6-monatiges Praktikumsprogramm. Es handelt sich hierbei um ein bezahltes Vollzeitpraktikum in den Bereichen Digital Transformation, Santander Consumer Technology Services und Database Marketing. Nach erfolgreichem Abschluss des Praktikums gibt Santander Germany fünf Praktikanten die Chance auf eine Festanstellung. Bewerbungen können ab sofort über die Plattform Becas Santander erfolgen: https://www.becas-santander.com/de/program/digitalization-scholarship-santander-germany. Weitere Informationen zu Bewerbungsvoraussetzungen und zum Praktikumsablauf finden Sie hier.

Der DAAD bietet Bachelor-Studierenden in den Fachrichtungen Biologie, Chemie, Physik, Ingenieurwissenschaften, Geowissenschaften und Informatik sowie angrenzenden Disziplinen (z. B. Medizin, Psychologie) die Möglichkeit zu einem Forschungsaufenthalt weltweit. Die Forschungspraktika finden während der vorlesungsfreien Zeit im Sommer statt. Ein Stipendium hilft Ihnen bei der Deckung der Lebenshaltungskosten! Ein spezielles Programm gibt es für Forschungspraktika in Kanada.Flyer und Poster zum Programm. Flyer und Sonderausschreibung zum Sonderprogramm Kanada.


Der British Council IELTS Award wird an besonders erfolgreiche Studierende eines englischsprachigen Erststudiums oder weiterführenden Studiums vergeben. Dieses Studienprogramm sieht den IELTS Sprachtest als Zulassungsvoraussetzung vor und deckt die Studiengebühren von bis zu 10.000 GBP für ein Studienjahr im In- oder Ausland.

Bewerbungsschluss: siehe jeweilige Sommerschule

 

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) bietet mit Lehramt.International zwei neue Stipendienprogramme, die Lehramtsstudierenden, aber auch Absolventinnen und Absolventen von Lehramtsstudiengängen helfen, Schule und Unterricht in einem anderen Land zu erfahren. Alle Infos dazu im Überblick.

Deutschlands angehende Lehrerinnen und Lehrer arbeiten in einem zunehmend globalisierten Umfeld. Daher sollte die Vorbereitung junger Menschen auf verantwortliches Handeln in globalen Kontexten schon in der Schule beginnen. Lehrerinnen und Lehrer müssen in der Lage sein, globale Entwicklungen und ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft vor dem Hintergrund eigener Erfahrungen einzuordnen und authentisch fachbezogen zu vermitteln.

Lehramtsstudierende aller Fächerkombinationen und aller Schulformen erhalten ein Stipendium für selbstorganisierte Praktika an Schulen im Ausland. Dafür stehen u.a. das PASCH-Netzwerk sowie Kooperations- und Partnerschulen der deutschen Hochschule im Ausland zur Verfügung. Bei dem Praktikum kann es sich sowohl um ein Pflichtpraktikum als auch um ein freiwilliges Praktikum handeln.

 

Leistungen:

  • Eine monatliche Stipendienrate. Die Höhe ist abhängig vom Zielland. Für Frankreich gibt es z. B. 900 Euro pro Monat, für Indien 1.025 Euro.
  • Reisekostenpauschale. Auch deren Höhe ist abhängig davon, wohin es geht.
  • Kranken-, Unfall und private Haftpflichtversicherung

 

Es gibt vier Bewerbungstermine im Jahr. Weitere Informationen zum Ablauf und den Unterlagen für die Bewerbung finden Sie auf der Seite des DAAD.


Das Stipendium bietet deutschen Hochschulabsolventen die Möglichkeit, im Rahmen eines Aufenthaltes in China oder Japan die jeweilige Landessprache zu erlernen und praktische Erfahrungen zu sammeln. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten besuchen vor Ort einen 10-monatigen Intensivsprachkurs und tauchen im Anschluss in einem 6-monatigen Praktikum in die asiatische Arbeitswelt ein. - Weitere Informationen zum Bewerbungsprozess und der finanziellen Förderung -

Bewerbungsschluss ist der 31.01 eines jeden Jahres.

 

Zur Umsetzung von Studien- oder Forschungsvorhaben fördert das Stipendienprogramm „Metropolen in Osteuropa“ einen Aufenthalt im osteuropäischen Ausland von einer Mindestdauer von mindestens sieben Monaten und maximal vier Semestern und einen (Intensiv-)Sprachkurs im Zielland. Dazu stellt die Studienstiftung ein Netz von Ansprechpartnern und Kontakten zur Verfügung. Bewerben können sich Studierende aller Fächer (außer Kunst, Design, Musik und Film) bis zum Master/Diplom/Staatsexamen.

Bewerbungsschluss ist der 1.3. eines jeden Jahres.

 

Studierende, die durch das Institut Ranke-Heinemann betreut und an einer australischen, neuseeländischen bzw. kanadischen Hochschule eingeschrieben werden, haben die Möglichkeit, sich für ein Vollstipendium zu bewerben, das ihnen einen Studienaufenthalt finanziell erleichtert. Die Förderung umfasst die Studiengebühren für ein Semester. Sowohl Undergraduate- als auch Postgraduatestudiengänge werden gefördert.

Bewerbungsfrist: 01.12 für das erste Semester im folgenden Studienjahr / 01.05 für das zweite Semester im Studienjahr

 

Studierenden aus Afrika, Asien oder Lateinamerika, die an einer hessischen Hochschule studieren, bietet sich die Möglichkeit, einen Forschungsaufenthalt oder ein Praktikum im Heimatland fördern zu lassen. STUBE unterstützt den Auslandsaufenthalt durch die Übernahme der Reisekosten und einer Auslandsreisekrankenversicherung mit maximal 1.000 Euro.

Die Unterlagen müssen drei Monate vor geplantem Reisebeginn eingereicht werden.


Gefördert werden zwei- bis sechsmonatige Praktika in israelischen Unternehmen oder Startups in den Bereichen High-Tech, IT, Life Sciences und mehr. Aufgerufen sind hieran Studierende der Studiengänge Marketing, BWL, Wirtschaftswissenschaften, Software Engineering, Maschinenbau, Architektur, Chemie, Grafik Design u.Ä. Mit einem Begleitprogramm zu den Themen Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft in Israel wird zudem die Möglichkeit eröffnet multikulturelle Brücken zu schlagen und einen besseren Einblick in das Land Israel zu bekommen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Programms

 

Das polnische Ministerium für Wissenschaft und Hochschulbildung bietet Förderung für Studien- und Forschungsaufenthalte sowie Sommerkurse der polnischen Sprache in Polen an. Unterstützt werden können Studierende, Graduierte und Promovierende der Geistes-, Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften. Zudem werden Semesterstipendien für Slavisten an den Polonistik-Abteilungen polnischer Universitäten vergeben. Bewerbungsfrist: 3 Monate vor Stipendienbeginn

 

  • Die Heinrich-Böll-Stiftung fördert Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen und Nationalitäten sowohl in Universitäten als auch in Fach-/ Hochschulen im Inland. Erwartet werden hervorragende Studien- bzw. wissenschaftliche Leistungen, gesellschaftliches Engagement und politisches Interesse sowie eine aktive Auseinandersetzung mit den Grundwerten der Stiftung. Weitere Informationen zur Förderung finden Sie auf den Seiten der Stiftung und in der Ausschreibung.

 

  • Die Haniel-Stiftung vergibt Stipendien in vier Stipendienprogrammen an Studierende und Graduierte: Auslandsstudium und Praktikum, Kurzzeitstudium und Praktikum in Asien, Go East - Studium ud Praktikum in osteuropa, Go West - Europäisches Masterstudium und Praktikum. Alle Infos zur Bewerbung finden Sie unter www.haniel-stiftung.de

 

Während das McCloy-Stipendienprogramm Mastervorhaben an der Harvard Kennedy School fördert, unterstützt das ERP-Programm ein- bis zweijährige Studien- und Forschungsvorhaben an amerikanischen Spitzenuniversitäten USA-weit. Beide Programme richten sich an exzellente Absolventen aller Fächer, die mindestens über einen Bachelor-Abschluss verfügen. Die finanzielle Förderung umfasst sowohl im ERP- als auch im McCloy-Programm ein monatliches Lebenshaltungsstipendium in Höhe von US$ 1.900,-, einen Reisekostenzuschuss in Höhe von US$ 1.000,- und ein einmaliges Startgeld von US$ 500,-. Im ERP-Stipendienprogramm erhalten die Stipendiaten zudem einen Gebührenzuschuss in Höhe von maximal US$ 25.000,- pro Jahr. Im McCloy-Programm werden die Studiengebühren vollständig übernommen.