Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Zeitpunkt und Fristen

Es ist wichtig, einen guten Überblick zu behalten, gerade wenn bei der Planung des Auslandsaufenthaltes tausend Fragen auf Sie einstürzen:

Wann der beste Zeitpunkt für einen Auslandsaufenthalt ist, hängt ganz von Ihrem Studiengang und Ihren persönlichen Vorstellungen ab. Sie sollten zum Zeitpunkt der Abreise allerdings mindestens im zweiten Studienjahr sein, wenn Sie nicht bereits einen Abschluss haben. Manche Programme setzen auch drei oder vier absolvierte Fachsemester voraus, für Auslandspraktika gibt es in der Regel keine speziellen Vorgaben. Deshalb:

 

Planen Sie sinnvoll: Achten Sie darauf, dass Ihr Auslandsaufenthalt sich möglichst gut in die Struktur Ihres Studiengangs einfügt. In Bachelorstudiengängen ist das Auslandssemester ab dem dritten, in Masterstudiengängen ab dem ersten Fachsemester möglich. In der Regel empfiehlt sich ein Zeitpunkt, an dem Sie die Grundlagen des Studiums bereits abgeschlossen haben. Wichtig ist, dass Sie Faktoren wie zweisemestrige Module, Pflichtpraktika während der vorlesungsfreien Zeit, Modulabschlussprüfungen und Wiederholungsprüfungen berücksichtigen, wenn Sie den Aufenthalt planen. Achten Sie auch auf die Semesterzeiten der ausländischen Hochschule: Hier kann es Überschneidungen geben, da die Zeiten nicht immer mit unseren übereinstimmen.

 

Planen Sie flexibel: Es muss nicht das klassische Auslandssemester sein – informieren Sie sich über Praktika, Sprachkurse und Sommerschulangebote oder schreiben Sie Ihre Abschlussarbeit im Ausland. Die verschiedenen Möglichkeiten lassen sich gut kombinieren: Zur Vorbereitung des Auslandssemesters bietet sich ein Sprachkurs an, und wenn Sie länger bleiben möchten, können Sie sich vor Ort einen Praktikumsplatz suchen oder sich für ein zweites Semester bewerben.

 

Planen Sie frühzeitig: Beginnen Sie mit den Vorplanungen so früh wie möglich, denn aufgrund von Bewerbungsfristen, Sprachnachweisen und anderen bürokratischen Vorgängen kann die Organisation eines Auslandsaufenthaltes bis zu anderthalb Jahre in Anspruch nehmen. Besonders wenn Sie während des Bachelors ins Ausland möchten, sollten Sie sich schon im ersten Semester beraten lassen!

 

Bewerbungsfristen:

Jedes Programm hat seine eigenen Bewerbungsfristen: für einige Programme müssen Sie sich über ein Jahr im Voraus bewerben, andere Auslandsaufenthalte wie z.B. Praktika lassen sich kurzfristiger organisieren. Bedenken Sie, dass Sie in der Regel immer mehrere Fristen koordinieren müssen: Einen Termin für den Sprachtest, den Antrag auf Auslands-Bafög, die Bewerbung für einen Reisekostenzuschuss, etc. Sollten Sie sich für ein Stipendium (z.B. DAAD) interessieren, müssen Sie sich parallel bereits um den Studienplatz bewerben – wenn Sie auf die Zusage der Gasthochschule warten, kann die Frist für die Stipendienbewerbung schon abgelaufen sein.