Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Gruppen, Initiativen, Ideen

ArbeiterKind.de

Die Initiative für ALLE, die als Erste in der Familie studieren (möchten)

 

ArbeiterKind.de ist innerhalb von acht Jahren zu Deutschlands größter zivilgesellschaftlicher Organisation für Studierende der ersten Generation herangewachsen und leistet damit einen Beitrag zur Bildungsgerechtig­keit und zur Umsetzung der sozialen Dimension des Bologna-Prozesses, der die Förderung der Studienbe­teiligung unterrepräsentierter Gruppen zum Ziel hat.

Die Bildungslaufbahn ist in Deutschland immer noch eng mit dem Elternhaus verknüpft. Ein Blick in die Statistik zeigt: Vom 100 Kindern aus nicht-akademischen Familien nehmen nur 23 ein Studium auf, obwohl doppelt so viele das Abitur erreichen. Von 100 Akademikerkindern studieren dagegen 77.

Deshalb ermutigt ArbeiterKind.de Schülerinnen und Schüler aus nichtakademischen Elternhäusern zum Studium und unterstützt sie auf dem Weg zum Studienabschluss und Berufseinstieg. Die eigene Bildungsgeschichte erzählen und durch das persönliche Beispiel ermutigen – das ist das Erfolgsrezept von ArbeiterKind.de.

ArbeiterKind.de ist ein Breitenange­bot für alle Studieninteressierten und Studierenden in ganz Deutsch­land. Bei ArbeiterKind.de gibt es keine Zugangshürden, keine Bewerbungsverfahren, keine Auswahl, keine Obergrenze. Das niedrigschwellige, per­sönliche und leicht zugängliche Unterstützungsangebot bei allen Fra­gen rund ums Studium steht bundes­weit allen Interessierten zur Verfügung.

Unter dem gemeinsamen Nenner des Studienwunsches und des gemeinsamen Traums vom Bildungsauf­stiegs finden sich bei Arbeiterkind.de seit acht Jahren junge Menschen mit sehr verschiedenen biografi­schen, kulturellen und religiös/weltanschaulichen Hintergründen und Zukunftsplänen zusammen und un­terstützen sich gegenseitig - auch in zunehmender Zahl Geflüchtete mit Studienwunsch, die von den schon im­mer sehr diversen lokalen ArbeiterKind.de-Gruppen gut aufgenommen werden.

Rund 6.000 ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren engagieren sich bei ArbeiterKind.de in 75 lokalen Gruppen. Auch in Gießen ist ArbeiterKind.de mit einer Lokalgruppe vertreten! Hier bieten wir regelmäßig

  • Offene Treffen,
  • Sprechstunden,
  • Infoveranstaltungen in Schulen, ein Infotelefon,
  • ein persönliches Mentoringangebot,
  • eine Webseite und ein eigenes soziales Netzwerk bieten viele leicht zugängliche Anlaufstellen für Ratsuchende.

Mitmachen bei ArbeiterKind.de!

Auch du kannst ArbeiterKind.de mit deinen Erfahrungen und deiner Zeit bereichern: Hilf uns, unser Unterstützungssangebot bekannter zu machen, damit wir mehr SchülerInnen, Studierende und Eltern erreichen! Engagiere dich in der lokalen ArbeiterKind.de-Gruppe in Gießen bei Schulveranstaltungen, Infoständen und ermutige als MentorIn ALLE, die als Erste in der Familie studieren (möchten)!


KONTAKT:

ArbeiterKind.de Lokalgruppe: giessen@arbeiterkind.de


ArbeiterKind.de Büro an der Justus-Liebig-Universität Gießen: Raum 234, Goethestraße 58 in Gießen

Ansprechpartnerin: Julia Dolscheid (Projektkoordination/ Co-Leitung Bundesland Hessen)

Mail: dolscheid@arbeiterkind.de

Fon: 0641 99 12 097

Offene Sprechstunde: Dienstags, 14.00 bis 16.00 Uhr

Regelmäßiger ArbeiterKind.de Stammtisch: Jeden 3. Donnerstag im Monat und von 18.30 bis 20.00 Uhr im Cafè da Vinci, Neuenweg 7 in Gießen

 

ArbeiterKind.de Homepage: www.arbeiterkind.de

Im Bundesland Hessen: www.arbeiterkind.de/hessen

Unser soziales Netzwerk: netzwerk.arbeiterkind.de

„Share your story – Geflüchtete kommen zu Wort“

Deutsch | English

Im Rahmen des Studienprojektes „Planung einer interkulturellen Veranstaltung“ der Justus-Liebig-Universität Gießen entstand das Konzept der Veranstaltung „Share your story – Geflüchtete kommen zu Wort“.

Wir möchten Geflüchteten aller Nationen die Möglichkeit bieten, ihre Fluchterfahrungen, Fluchtgründe oder andere Anliegen mit uns zu teilen. Dies kann zum Beispiel durch Bilder, Videos oder Geschichten geschehen, aber auch auf andere Art und Weise. Zudem geben wir die Möglichkeit, dass man sich mit Studenten, Bürgern und Organisationen vernetzen kann. Unser Ziel ist es außerdem, einen Raum zu bieten, in dem man sich in einer gemütlichen Atmosphäre über jegliche Themen unterhalten kann.

 


“Share your story – refugees get a word”

Deutsch | English

As a part of the study project „planning an intercultural event“ of JLU Giessen we developed the concept “Share your story – refugees get a word”.

We want to give refugees the opportunity to share their refugee experience with us, the reasons for their flight or other issues. This can be done by pictures, videos or stories, but also in other ways. We also offer the possibility that you can network with students, citizens and organizations. Additionally, we would like to offer a room which you can use to talk about any issues in a cozy atmosphere.

Kü-Che

Die Kü-Che ist ein seit nunmehr etwa vier Jahren bestehendes, studentisch geführtes Café auf Spendenbasis, das gleichzeitig auch als offenes städtisches Wohnzimmer verschiedenen Veranstaltungen und Engagements Platz bietet. Dazu zählen Konzerte, Kurse, städtisches Gärtnern, Flohmärkte und kleine oder größere Feiern. Der Cafébeatrieb findet im Semester regelmäßig fünf bis sechs Tage in der Woche statt und bietet Selbstgebackenes, Kaffee, Tee und dient als Ort der Begegnung wie auch als Ruheoase inmitten der Stadt.

Wohnheimtutorenprogramm

Deutsch | English

Das Wohnheimtutorenprogramm WoTuPro ist ein Angebot des Studentenwerks Gießen, das das Einleben und Kontakteknüpfen für alle neuen, im Wohnheim wohnenden Studierenden erleichtern soll.

Seit Juni 2001 stehen die Wohnheimtutoren, die sowohl aus Deutschland als auch aus dem Ausland stammen, für Fragen rund ums Studium zur Verfügung. Sie helfen weiter, wenn es Schwierigkeiten gibt und fördern das gesellige Zusammensein von Studierenden aus unterschiedlichen Ländern, indem sie Ausflüge, Sportfeste, Partys und kulturelle Abende organisieren. Diese Veranstaltungen sind entweder kostenlos oder sehr kostengünstig. An ihnen können alle Studierenden teilnehmen, d.h. auch diejenigen, die nicht in einem Wohnheim des Studentenwerks Gießen wohnen.

Wohnheimtutoren und -tutorinnen gibt es in folgenden Wohnheimen:

in Gießen:

  • Eichendorffring
  • Grünberger Straße
  • Unterhof

in Friedberg:

  • Steinkaute

 


 Deutsch | English

The so called "Wohnheimtutorenprogramm", in short WoTuPro, is an offer from the Studentenwerk Gießen, which is supposed to make it easier for new students in the dormitories to feel at home as well as to get to know people.

The "Wohnheimtutoren" (the tutors of the dormitories), who come from Germany but also foreign countries, have been at hand since June 2001 for any questions concerning studying. They help in case of difficulties, and encourage social gatherings of students from different countries by organizing excursions, sports festivals, parties and various cultural nights. The events are either for free or very cheap and everybody can take part in it, this also includes students who do not live in one of the dormitories provided by the Studentenwerk Gießen.

Wohnheimtutoren and -tutorinnen can be found in the following dormitories:

in Gießen:

  • Eichendorffring
  • Grünberger Straße
  • Unterhof

in Friedberg:

  • Steinkaute

Literarisches Zentrum Gießen e.V.

Deutsch | English

Das Literarische Zentrum Gießen e.V. ist ein im November 2009 gegründeter Verein zur Pflege und Förderung der literarischen Tradition und Kultur der Universitätsstadt Gießen und ihrer Region.

Gießen verfügt über eine ausgeprägte literarische Infrastruktur: Neben literarischen Traditionen (begründet etwa von Nikolaus von Gießen, Johann Balthasar Schupp(ius), Friedrich Maximilian Klinger, Georg Büchner, Alfred Bock oder Ernst Eckstein), die auf vielfache Weise aktualisiert werden, besitzt Gießen ein breit gefächertes Angebot zur Gegenwartsliteratur. Hier spielen auch engagierte Autoren aus der Region eine entscheidende Rolle.

Das im Jahr 2009 gegründete Literarische Zentrum Gießen (LZG) verfolgt das Ziel, das literarische Leben der Stadt, welches im Rahmen von Lesungen, Ausstellungen, Festivals, Schauspielen, Führungen und Vorträgen stattfindet, zu fördern und mit weiteren Impulsen zu versehen. Hier gilt es, die bestehenden Instanzen der Literaturvermittlung (Schulen, Kirchen, Buchhandel, Universität, Stadttheater, Bibliotheken) durch gemeinsame Programme und neue Veranstaltungsformate zu vernetzen und in ihren literarischen Bemühungen zu unterstützen. Das Zusammenwachsen von Stadt und Universität auf dem Feld der Literatur ist dabei ein wichtiges Ziel des Vereins.

Zur Erreichung seiner Ziele arbeitet der Verein eng mit öffentlichen Stellen sowie anderen gemeinnützigen Trägern zusammen. Kooperationspartner sind u.a. das Kulturdezernat, die Gießen Marketing GmbH und der städtische Einzelhandel.

Sie können uns auch gerne besuchen. Das Büro ist montags von 10 bis 14 Uhr, dienstags von 15 bis 19 Uhr und donnerstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet.

 


Deutsch | English 

The Literary Centre Giessen is a non-profit organization founded in November 2009 with the aim of maintaining and promoting the literary tradition and culture of the University Town of Giessen and its surrounding region.

Giessen has a rich literary infrastructure: apart from literary traditions (established by Nikolaus von Giessen, Johann Balthasar Schupp(ius), Friedrich Maximilian Klinger, Georg Büchner, Alfred Bock, Ernst Eckstein etc.) Giessen has a lot to offer with regards to contemporary fiction, particularly through the help of active authors from the region, who contribute significantly to its culture.

Founded in 2009, the Literary Centre Giessen aims at supporting the literary life of the city – presenting itself through readings, exhibitions, festivals, plays, guided tours and presentations – and at providing it with further impulses. In doing so, the goal is to connect and support the already existing mediators of literature (schools, churches, bookshops, university, city theatre, libraries) through collaborations and new types of events. Considering this, the merging of the city and the University with regards to literature is an important goal of the organization.

In order to achieve its goals the organization works together with official bodies as well as non-profit funding organizations. Partners for co-operations are – amongst others – the city’s Cultural Department, Giessen Marketing GmbH and local shops.

We welcome visitors to our office! Our office hours are Monday 10am-2pm, Tuesday 3pm-7pm and Thursday 10am-2pm.

Georg-Büchner-Debattierclub

Deutsch | English

Der Georg-Büchner-Debattierclub wurde 2013 an der JLU gegründet und wächst seit dem stetig an Mitgliedern. Einmal die Woche findet dienstags eine deutsche Debatte und donnerstags auch eine englische Debatte statt. Über die wöchentlichen Trainingsdebatten hinaus nehmen einige Mitglieder an Turnieren teil, die deutschlandweit stattfinden, denn die studentische Debattierszene zählt viele Clubs innerhalb von Deutschland sowie auch europa- und weltweit.

Was aber ist das Debattieren eigentlich und wie unterscheidet es sich von herkömmlichen Diskussionen? Das Debattieren folgt bestimmten Regeln, sodass sich ein Format ergibt, in dem nicht alle Teilnehmer, wie in Diskussionen, kreuz und quer reden, sondern sie sich an eine bestimmte Redezeit und Reinfolge halten müssen. Das Format sieht eine Pro- (Regierung) und eine Contra-Seite (Opposition) vor, die sich entsprechend ihrer Seite mit einem vorgegebenen Thema auseinandersetzen müssen und diese Seite vertreten müssen. Dabei muss jede Seite abwechselnd darstellen, warum ihre Argumente besser sind, als die der Gegenseite und was ihre Argumente so wichtig macht, dass sie als „besser‟ anzusehen ist. Eine Jury verfolgt und bewertet die Reden der Teams genau und bestimmt, wer am Ende auf Grund besserer Argumentation gewonnen hat. Das Feedback der Juroren hilft den Redner sich kontinuierlich zu verbessern.

Wenn du also interessiert bist, mehr über das Debattieren zu erfahren, deine rhetorischen und argumentativen Fähigkeiten zu trainieren, wenn du eine ernsthafte Debatte schlagfertig bestreiten willst und die Möglichkeit wahrnehmen willst in Deutschland und Europa an Turnieren teilzunehmen, dann schau doch einfach bei unseren Trainings vorbei! Es sind absolut keine Vorkenntnisse notwendig.

 

Deutsche Debatten: Dienstags 18 Uhr (s.t.), JuWi-Campus, Licher Str. 68, HS 020

Wenn ihr immer auf dem neusten Stand sein wollt, dann könnt ihr euch hier zu unserem Newsletter anmelden!

Englische Debatten: jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat beginnend am 2. November, Licher Straße 68 HS 020

Wenn Ihr Interesse an Englischen Debatten habt, dann meldet euch hier zum entsprechenden Newsletter an.


 

Kontakt

 


Deutsch | English

Georg-Büchner-Debattierclub

Our debating society was founded in 2013 and has been steadily growing since then. We hold weekly German debates (every Tuesday) and English debates every two weeks (even though we hope to make it into regular debates depending on the participants). Apart from that, the club also encourages people to participate in competitions that take place in Germany all around the year. However, there is also a very active international scene, hence competitions across Europe are also possible.

What is debating however and how can it be differentiated from discussions? Basically, debating abides certain rules unlike in discussions where everybody can speak whenever they want to and how long they want to. There are always two sides, one for (government) and one against (opposition) a so-called "motion" (topic). Each side takes turns and holds speeches in which they explain why their side is "better", meaning has the better arguments and consequently the more convincing side. Meanwhile, a jury evaluates these speeches and decides which team wins.

So, if you are interested in learning more about debating, work on your rhetoric or your argumentation, master any stage fright and get the chance to travel around Europe to participate in competitions, please feel free to come to our meetings. No previous knowledge is required.

German Debates: every Tuesday, 6pm, Licher Straße 68 room HS 020

English Debates: every 1st and 3rd Thursday of the month beginning at 2 November, 6pm, Licher Straße 68 room HS 020 

 

 

Contact

Arbeitskreis Naturwissenschaft – Theologie

Der „Arbeitskreis Naturwissenschaft-Theologie“ der Evangelischen Studentengemeinde/Gießen ist ein Forum, in dem sich Studierende vor allem naturwissenschaftlicher Fachrichtungen zu philosophischen und theologischen Diskussionen treffen, die sich in der Regel an einem gemeinsam festgelegten Text entzünden. Einmal im Semester veranstaltet der AK einen öffentlichen Vortrags- und Diskussionsabend. Zudem fahren die Mitglieder des AK am Semesterwochenende zu einem Meditationswochenende in ein Kloster. Spiritualität und Wissenschaft sollen sich nicht ausschließen.

 

Seit seiner Gründung im Jahre 2001 trifft er sich jeweils am dritten Donnerstag im Monat, auch während der Semesterferien. In den Jahren 2003-2005 wurde er vom amerikanischen Metanexus Institut mit jährlich 5 000 $ finanziell gefördert und nahm an den jährlichen Konferenzen in Philadelphia/USA teil. In Kooperation mit der Ev. Akademie Arnoldshain wurden verschiedene Konferenzen organisiert, u. a. über die Gödel’schen Theoreme und über Künstliche Intelligenz, die auch in einem Tagungsband dokumentiert sind. Es besteht auch für die Mitglieder die Möglichkeit, Texte in dem Periodikum „Gießener Hochschulgespräche und Hochschulpredigten zu veröffentlichen.

 

Kontakt : Prof. Dr. Wolfgang Achtner, info@wolfgangachtner.de (www.esg-giessen.de)

Voluno

Deutsch | English

Wie bekämpft man am besten globale Armut, also Hunger, Krankheiten, Gewalt, sowie die vielen anderen Probleme in armen Ländern? Indem man a) genau die Ressource einsetzt, die am meisten verfügbar ist, sie b) genau dort einsetzt, wo sie am meisten bewegen kann, und zwar c) so effizient und nachhaltig wie möglich. Genau das wollen wir tun:

a) Geld ist überall knapp, vor allem bei Studenten, aber auch bei vielen anderen Menschen in Deutschland, die Armut bekämpfen wollen, aber nicht wissen wie. Hier kommen wir ins Spiel. Wir wollen ihnen ermöglichen, ihre wertvollste Ressource für Entwicklung einzusetzen: Ihre Arbeitszeit.

b) Konkret wollen wir die Arbeitszeit an lokale Hilfsorganisationen in armen Ländern spenden, da diese generell am effektivsten und besten helfen können. Sie kennen die Sprache, die Kultur und die Situation vor Ort und sind an langfristigen, echten Lösungen interessiert.

c) Um den Transfer der Arbeitszeit möglichst effizient und einfach zu gestalten, findet das Ganze ausschließlich online statt. Das ermöglicht auch Vollzeit-Berufstätigen flexibel und von überall aus immer mal wieder ein paar Arbeitsstunden für eine bessere Welt zu spenden. Um dies zu verwirklichen, bieten wir eine Online-Tauschbörse für Arbeitszeitspenden an Hilfsorganisationen an. Zusätzlich fördert eine maximale und persönliche Betreuung die Zufriedenheit und das langfristige Engagement. Ein aktiver Wissensaustausch in alle Richtungen gewährleistet Nachhaltigkeit und einen Gewinn für alle Beteiligten.

Voluno, das Freiwilligen Netz Werk für Entwicklung, ist ein gemeinnütziger Verein in Gründung. Wir verstehen uns nicht als geschlossene Organisation, sondern als offenes Netzwerk, in dem sich Entwicklungshelfer und Ehrenamtliche aus aller Welt gemeinsam für Entwicklung engagieren. Unsere Werte sind Beteiligung, Offenheit, Transparenz und Partnerschaft.

Wir freuen uns immer über neue Entwicklungsorganisationen, die wir unterstützen können, neue Ehrenamtliche, die ihre Arbeitszeit spenden wollen, neue Mitglieder, die beim weiteren Aufbau von Voluno mitzuhelfen bereit sind oder Partner, mit denen wir Kooperationen verabreden können! Kontaktdaten: www.voluno.org, info@voluno.org, +49 (0)176 - 521 303 16 (Steve Olotu, Voluno Koordinator)

 


Deutsch | English

VOLUNO

What is the best way of fighting global poverty like hunger, diseases, violence, and the many other problems in poor countries? To a) take the most widely available resources, b) use them where they are needed most and c) doing this as efficiently and sustainably as possible. That is exactly what we are doing:

a) Money is scarce everywhere, especially among university students, but also with many other people in Germany who want to combat poverty, but do not know how. This is where we come in. We want to enable people to use their most valuable resources for development: their time and skills.
b) Specifically, we want to donate the working time to local development organizations in poor countries, since these organizations, in general, help in the most effective and sustainable way. They know the language, the culture and the local situation and are interested in real and long-term solutions.
c) In order to make this transfer of working time as easy and comfortable as possible, we operate completely online. This enables even full-time professionals to flexibly donate a few hours for a better world, whenever they want to, for as long as they want to, from wherever they want to. To accomplish this, we offer an online exchange platform for time donations to development organizations. In addition, we offer a maximum of personal service, ensuring user satisfaction and long-term commitment. We also support an active knowledge transfer in all directions, creating a sustainable win­­­-win situation for everyone involved.

Voluno, the Volunteer Net Work for Development, is a nonprofit start-up. We do not see ourselves as a closed organization, but as an open network, where aid workers and volunteers from all around the world are working together for development. Our values are participation, openness, transparency and partnership.
We’re always happy to find new development organizations that we can support, new volunteers who want to donate their time, new volunteer staff members who assist in the further development of Voluno or partners with whom we can start cooperations! Contact: www.voluno.org, info@voluno.org, +49 (0) 176-521303 16 (Steve Olotu, Voluno coordinator)

flux stadtimpulse

flux - stadtimpulse ist eine Konzeptschmiede und Umsetzungswerksatt für nachhaltige Stadtentwicklung, alternative Mobilität und Bürgerbeteiligung.


flux - stadtimpulse is a concept forge and implementation workshop for sustainable urbanization, alternative mobility and citizen participation.

 

Projekt Kantine: Die Kantine ist ein experimentelles Impulszentrum für Gießen. Vom 1. Oktober bis 15. November ist die alte Post-Kantine das Zuhause für ein Zentrum, in dem wir gemeinsam Ideen und Visionen für eine lebenswertere Stadt finden und umsetzen. Während der kompletten Zeit gibt es die Möglichkeit seine Ideen und Wünsche einzubringen und sich an der Umsetzung zu beteiligen. Unter anderem entsteht ein visionärer Stadtrundgang, der einen positiven Zukunftsentwurf für Gießen präsentiert.

Jeden Samstag gibt es sogenannte Impulsabende, bei denen sich Akteure aus Gießen vorstellen und zu verschiedenen Themen diskutieren. Auch gibt es diverse Workshops, ein offenes Coworking, lockere Bar-Abende und andere Veranstaltungen. Während der Öffnungszeiten kann man auch einfach vorbeischauen und bei einem Kaffee entspannen. Aktuelle Öffnungszeiten sowie das Programm findet man unter kantine.stadtmitmehr.de oder facebook.com/kantine.giessen.

 

 

Gießener WG Flohmarkt

Deutsch | English

Was wäre, wenn es einen Flohmarkt gäbe, aber nicht an einem bestimmten Ort, sondern überall in der Stadt. Willkommen beim WG Flohmarkt! Bei diesem einzigartigen in Gießen gegründeten Eventkonzept verwandelt sich die gesamte Stadt für einen Tag in einen überdimensionalen Flohmarkt der besonderen Art. WGs und ganze Häuser werden zu Trödelständen und an jeder Ecke lauern neue Überraschungen von Gartenpartys über Wohnzimmerkonzerte bis hin zu Pool-Performances, denn wir trödeln wie’s uns gefällt!

 


Deutsch | English

What if there was a flea market, but not just at one place. Imagine it would capture the whole city. Welcome to the WG Flohmarkt (Flat-Share Flea Market)! This unique event concept founded in Giessen transforms the whole city into an oversized, one-of-a-kind flea market. Shared flats and entire houses become flea market stands and on every corner there’s something new to discover from garden parties and living room concerts up to pool performances. Whatever works!

raumstation3539

Deutsch | English

Die Genossenschaft raumstation3539 ist ein Zusammenschluss von kulturellen und sozialen Initiativen, von Künstler*innen, Kreativen, Start-Up-Unternehmer*innen und anderen Engagierten. Alle vereint das gemeinsame Ziel, die Stadt durch persönliches Engagement und Ideenreichtum zu einem lebenswerteren Ort zu machen.
Projekt PopUpTown-Festival: Online-Shopping und 3D-Druck machen den Einzelhandel überflüssig. Was wird in 20 Jahren die sozialen Leerstellen besetzen, die die Läden in der Innenstadt hinterlassen? Beim PopUpTown-Festival werden im Sommer 2017 Projektteams von Studierenden und anderen Gruppen in leer stehenden Läden mögliche Antworten geben und für wenige Wochen die Stadt der Zukunft real werden lassen.

 


Deutsch | English

The co-operative society raumstation3539 is an association of cultural and social initiatives, of artists, creatives, start-up entrepreneurs and other committed people. They are united by one desire: to make the town a more livable space - using personal commitment and inventiveness.

Project PopUpTown-Festival: Online shopping and 3D-printing technology are going to make retail obsolete. But what will fill the social void that is left behind by dying downtown stores? In Summer 2017 the PopUpTown Festival will provide potential answers. For several weeks in vacant stores, teams of students and other groups will make the town of the future reality.

 

Free School Gießen

Die Free School Gießen beruht auf der Idee, dass alle Menschen Fähigkeiten, Ideen und Erfahrungen besitzen, die es wert sind, mit anderen geteilt zu werden. So entstand eine, vom freiwilligen Engagement vieler getragene soziale Bewegung, in der Menschen ihre Kenntnisse auf unkommerzielle Weise weitergeben oder sich zu kreativen Interessengemeinschaften zusammenfinden. Mittlerweile umfasst das online abrufbare Free School Programm in Gießen zahlreiche kostenlose Veranstaltungen und regelmäßige Treffs zu Themen wie urban gardening, Reparieren, Upcyceln, Schreiben, Sport und Kulturellem.