Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Schadensfälle

Die Bearbeitung von Schadensersatzangelegenheiten erfolgt durch die Abteilung B 2 - Wahlen und Organisation.

Zu den Schadensersatzangelegenheiten zählen die Bearbeitung von Haftpflichtschäden, Eigenschäden sowie Sachschadensersatzanträge von Bediensteten. Weiterhin werden Eigentumsherausgabeansprüche geprüft und Strafanzeigen gestellt. Ebenso gehört das Mahnwesen, insbesondere das der Universitätsbibliothek sowie das daran anknüpfende Vollstreckungsverfahren zu diesem Aufgabengebiet.

 

Erstattung von Sachschäden auf Grundlage der Sachschadensersatz-Richtlinien
(u. a. auch Sachschäden bei Wegeunfällen mit dem privaten Kfz auf dem Dienstweg)

Als Rechtsgrundlage für die Erstattung von Sachschäden werden die Sachschadenersatz-Richtlinien (SErs-RL) herangezogen. Danach soll Sachschadensersatz dann in angemessenem Umfang geleistet werden, wenn

  • bei einem auf äußere Einwirkung beruhenden plötzlichen, örtlichen und zeitlich bestimmbaren Ereignis, das in Ausübung oder infolge des Dienstes eingetreten ist, Kleidungsstücke oder sonstige Gegenstände beschädigt oder zerstört worden oder abhanden gekommen sind,
  • durch die erste Hilfeleistung nach dem Unfall besondere Kosten entstanden sind,
  • anlässlich der Wahrnehmung von Rechten oder der Erfüllung von Pflichten nach dem Personalvertretungsrecht ein Sachschaden entstanden ist.

Unfälle, aus denen Sachschadensersatzansprüche entstehen können, sind dem Dienstvorgesetzten unverzüglich zu melden. Die Meldefrist entsteht in dem Zeitpunkt, in dem ein Sachschaden erkennbar geworden ist.

Innerhalb eine Ausschlussfrist von sechs Monaten nach Eintritt des Schadensereignisses sind die Schäden dann schriftlich geltend zu machen, d. h. zu beziffern.

Für die Geltendmachung von Sachschadenersatzansprüchen verwenden Sie bitte den Antrag auf Sachschadenersatz und füllen diesen vollständig aus.

 

Verlustmeldungen

Die Bearbeitung von Schlüsselverlusten erfolgt ebenfalls durch die Abteilung B2. Hierzu gehören Verlustmeldungen von Mitarbeiterkarten, Dienstschlüsseln, dienstl. Mobilfunkgeräten etc.

 

Ansprechpartner

 Wollen Sie einen Schadensfall melden oder haben Sie Fragen dazu, dann wenden Sie sich bitte per E-Mail an: .