Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Gratifikationsfonds Drittmittel für 2016 - 2020

Um zusätzliche Anreize für die drittmitteleinwerbende Professur zu schaffen, ist für die Laufzeit des Hochschulpaktes (2016 - 2020) aus zentralen Mitteln ein „Gratifikationsfonds Drittmittel“ eingerichtet worden.

Allgemeiner Hinweis

Das Präsidium hat neue Maßnahmen zur Förderung der Drittmitteleinwerbung beschlossen (siehe Rundschreiben des Präsidenten Nr. 2016/11). Als ein Element, um zusätzliche Anreize für die drittmitteleinwerbende Professur zu schaffen, wird für die Laufzeit des Hochschulpaktes (2016 - 2020) aus zentralen Mitteln ein „Gratifikationsfonds Drittmittel“ eingerichtet. Hieraus wird ab sofort für alle LOMZ-fähigen Drittmitteleinwerbungen in den Fachbereichen 01 bis 11 und Wissenschaftlichen Zentren eine zusätzliche Gratifikation zu Gunsten der Kostenstelle der drittmitteleinwerbenden Professur finanziert.

 

Weitergehende Erläuterungen finden Sie unter folgendem Link:

Informationsblatt Drittmitteleinwerbung

 

Das Informationsblatt enthält Hinweise zu folgenden Themen:

  1. Hochschulökonomischer Hintergrund der Drittmittelfrage
  2. Definition ‚LOMZ-relevante‘ Drittmittel
  3. Zusätzliche Förderung für drittmitteleinwerbende Professuren in den Fachbereichen 01-11 durch den neuen Gratifikationsfonds des Präsidiums
  4. Stärkung des Indikators Drittmittel in der Sachmittelverteilung (IMV) ab 2017
  5. Optimierung der Abwicklung wirtschaftlicher Drittmittelprojekte („Vollkostenprojekte“)

 

 

Hinweise zur finanztechnischen Umsetzung des Gratifikationsfonds

 

Berechnung

Für Projekte, für die der Drittmittelgeber eine Overheadzahlung leistet, orientiert sich die Gratifikationszahlung in ihrer Höhe am jeweiligen Overheadanteil der Professur. D. h. zusätzlich zum bereits gezahlten Anteil am Overhead (je nach Drittmittelgeber DFG, BMBF, EU: 4-5% der Einnahmen für direkte Projektkosten) erhält die drittmitteleinwerbende Professur ab sofort eine Zuweisung in jeweils gleicher Höhe aus dem Gratifikationsfonds.

 

Für nicht wirtschaftliche Projekte sowie für Spenden, für die kein Overhead gewährt wird, erhält die einwerbende Professur eine Gratifikationszahlung von 4% der Projekteinnahmen.

Für Drittmitteleinwerbungen aus wirtschaftlichen Tätigkeiten (Vollkostenprojekte) erhält die Professur ab sofort eine Gratifikationszahlung von 10% der Einnahmen für direkte Projektkosten.

 

Bezugsgröße für die Berechnung der Gratifikation sind die im Vorjahr verbuchten und bereinigten Projekteinnahmen: bei Projekten mit Overheadzahlung bereinigt um die Overheadanteile; bei wirtschaftlichen Projekten (Vollkostenprojekte) bereinigt um Gemeinkostenzuschläge, Gewinnzuschläge und Steueranteile. Die bereinigten Projekteinnahmen werden mit den vom Präsidium festgelegten Schlüsseln multipliziert.

 

Overheadanteil und Gratifikationszahlung für LOMZ-Drittmittel der einwerbenden Professur:

Projektart

%-Anteil

Overhead

FB 01-10

%-Anteil

Overhead

FB 11

%-Anteil

Gratifikation

FB 01-11
Bezugsgröße

DFG-Projekte

Bewilligung vor 01.01.2016
4% Für Projekte aus dem FB 11 wird der Overhead von Drittmittelprojekten (DFG, BMBF, EU) als Element des Globalbudgets zur eigenen Bewirtschaftung an das Dekanat des FB 11 weitergeleitet. Eine anteilige Weiterleitung des Overheads an die Professur erfolgt durch das Dekanat. 4% Direkte Projekteinnahmen bereinigt um Overheadanteile

DFG-Projekte

Bewilligung ab 01.01.2016
4,4% 4,4% Direkte Projekteinnahmen bereinigt um Overheadanteile
BMBF-Projekte 4% 4% Direkte Projekteinnahmen bereinigt um Overheadanteile
EU-Projekte (Horizon 2020) 5% 5% Direkte Projekteinnahmen bereinigt um Overheadanteile

Projekte ohne Overhead

0% 4% Direkte Projekteinnahmen
Wirtschaftliche Projekte 0% 10% Direkte Projekteinnahmen bereinigt um Gemeinkosten-, Gewinnzuschläge und Steueranteile


Verbuchung

Die ermittelte Gesamtgratifikation wird als jährliche Sonderzuweisung im Frühjahr auf die Kostenstelle der einwerbenden Professur gebucht. Die erste Gratifikationszahlung dieser Art erfolgt in 2016 für die Drittmitteleinnahmen des Jahres 2015. Maßgeblich für die Verbuchung der Gratifikation ist die Kostenstelle (im FB11 die Landesmittelprojektnummer) der für das Projekt fachlich zuständigen Professur; in der Regel ist das die im SAP-System hinterlegte verantwortliche Kostenstelle der einwerbenden Professur, welche bei der Beantragung einer Projektnummer seitens der/des Projektverantwortlichen mitgeteilt wurde.

 

Verwendung

Es gibt keine zentralen Vorgaben für die Verwendung der Gratifikation außer den üblichen haushaltsrechtlichen Rahmenbedingungen analog der Verwendung von Landesmitteln.

 

Sollten Sie Fragen zu diesem Thema haben, können Sie sich jederzeit gerne an die Abteilung D4 wenden.