Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Verfahren ab Sommersemester 2020

Informationen zum neuen Verfahren

Ab dem Sommersemester 2020 gelten für das Zulassungsverfahren für die folgenden Studiengänge neue Bewerbungs- und Zulassungsregeln (zunächst für eine Übergangszeit von zwei Jahren):

  • Medizin
  • Tiermedizin (Studienbeginn nur zum Wintersemster möglich)
  • Zahnmedizin
  • Pharmazie (wird an der Justus-Liebig-Universität nicht angeboten)

Informationen zu den neuen Regelungen finden Sie auf diesen Seiten, bitte informieren Sie sich auch

Auswahlkriterien - Überblick

Quotenanteile 

Vorabquoten:

Die Gesamtheit aller Studienplätze (nach Abzug der Vorabquoten) wird auf folgende Quoten aufgeteilt:

  • 30% ABQ – Abiturbestenquote. In dieser Quote ist die Note der HZB  entscheidend.
  • 10% ZEQ – Zusätzliche Eignungsquote. In dieser Quote werden nur schulnoten-unabhängige Kriterien berücksichtigte (z.B. Berufsausbildungen). In der Übergangszeit von zwei Jahren wird die Wartezeit mit abnehmendem Gewicht in Kombination mit anderen Kriterien berücksichtigt.
  • 60% AdH - Auswahlverfahren der Hochschulen. Hier werden von jeder Hochschule für den jeweiligen Studiengang Kriterien festgelegt; die möglichen Kriterien sind aber bundesweit einheitlich.

Sie können sich in einer, zwei oder allen drei Quoten bewerben. Wer in einer der Quoten einen Studienplatz erhalten hat, nimmt am Verfahren der anderen Quoten nicht mehr teil. Die Quoten werden in der oben genannten Reihenfolge bearbeitet.

ABQ - Abiturbestenquote (30% der Studienplätze)

In dieser Quote ist die Abiturdurchschnittsnote entscheidend dafür, welche Bewerber/innen einen Studienplatz erhalten.

Es werden zunächst Landeslisten gebildet, auf denen nur Bewerber*innen miteinander konkurrieren, die ihr Abitur im selben Bundesland erworben haben. Das Sortierkriterium ist das Abiturergebnis, wobei nicht die Durchschnittsnote, sondern der erzielte Punktwert berücksichtigt wird. Details dazu finden Sie unter: hochschulstart.de

Wer nachweist, aus in der eigenen Person liegenden, nicht selbst zu vertretenden Gründen daran gehindert worden zu sein, eine bessere Abiturnote zu erreichen, kann einen Antrag stellen, mit einer besseren Note am Verfahren beteiligt zu werden („Nachteilsausgleich Notenverbesserung“); Infos dazu unter hochschulstart.de

ZEQ - Zusätzliche Eignungsquote (10% der Studienplätze)

Bewerber/innen können in dieser Quote maximal 100 Punkte erreichen (100 Punkte-Skala). Jede Hochschule wählt aus einer bundesweit einheitlichen Liste, die Kriterien und deren Gewichtung aus, die für ihr Verfahren berücksichtigt werden. In dieser Quote wird in der Übergangszeit von zwei Jahren die Wartezeit mit abnehmendem Gewicht in Kombination mit anderen Kriterien berücksichtigt.

Wartezeit ist definiert als Zeit seit dem Abitur bis zur Bewerbung, gemessen in Halbjahren, abzüglich der Studiensemester an deutschen Hochschulen. Wer nachweist, dass er/sie aus in der eigenen Person liegenden, nicht selbst zu vertretenden Gründen daran gehindert worden ist (z.B. aufgrund einer Erkrankung), das Abitur früher zu erwerben, kann einen Antrag stellen, mit einer längeren Wartezeit am Verfahren beteiligt zu werden („Nachteilsausgleich Wartezeitverbesserung“); Infos dazu unter: hochschulstart.de.

ZEQ-Kriterien und deren Gewichtung an der Universität Gießen

1.    In den Vergabeverfahren zum Sommersemester 2020 und zum Wintersemester 2020/21 können für die folgenden Kriterien jeweils die angegebene maximale Punktzahl erreicht werden

  • Ergebnis des Tests für Medizinische Studiengänge (TMS)  – maximal 45 Punkte,
  • Wartezeit  - maximal 45 Punkte (pro Wartesemester 3 Punkte)
  • Anerkannte abgeschlossenen Berufsausbildung (Infoblatt der JLU) – maximal 10 Punkte
2.    In den Vergabeverfahren zum Sommersemester 2021 und zum Wintersemester 2021/22 können für die folgenden Kriterien jeweils die angegebene maximale Punktzahl erreicht werden
  • Ergebnis des Tests für Medizinische Studiengänge (TMS) – maximal 50 Punkte,
  • Wartezeit - maximal 30 Punkte (pro Wartesemester 2 Punkte)
  • Anerkannte abgeschlossenen Berufsausbildung (siehe PDF-Infoblatt) – maximal 10 Punkte
  • Anerkannte ausgeübten Berufstätigkeit (Infoblatt der JLU) – maximal 10 Punkte

AdH - Auswahlverfahren der Hochschulen (60% der Studienplätze)

Auch in dieser Quote können die Bewerber/innen maximal 100 Punkte erreichen (100 Punkte-Skala). Und auch hier wählt jede Hochschule aus einer bundesweit einheitlichen Liste, die Kriterien und deren Gewichtung aus, die für ihr Verfahren berücksichtigt werden, dabei muss ein mindestens ein schulnotenunabhängiges Kriterium (bei Medizin zwei) von der Hochschule berücksichtigt werden.
Für die Teilnahme am AdH kann man sich nicht direkt an den Hochschulen bewerben, da diese Quote Teil des „normalen“ Verfahrens ist.

AdH-Kriterien und Gewichtung an der Universität Gießen

Folgende Kriterien werden mit der jeweils maximal erreichbaren Punktzahl berücksichtigt:

  • Ergebnis der Hochschulzugangsberechtigung (i.d.R. Abiturdurchschnittsnote) – maximal 49 Punkte,
  • Ergebnis des Tests für Medizinische Studiengänge (TMS) – maximal 31 Punkte,
  • Anerkannte abgeschlossenen Berufsausbildung (siehe Infoblatt der JLU) – maximal 10 Punkte,
  • Anerkannte ausgeübten Berufstätigkeit (siehe Infoblatt der JLU) – maximal 10 Punkte