Personal tools

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Document Actions

Geschichte der Universitätsbibliothek Gießen

Chronologie der vierhundertjährigen Geschichte der UB Gießen

Gründung

1612 Grundlegung der Universitätsbibliothek durch den Ankauf von 1.000 Bänden durch Landgraf Ludwig V.

 

UB 1904Ausbau der Bestände durch bedeutende Schenkungen:

    1771 Handschriften und Inkunabeln der Fraterherren in Butzbach

    1800 Sammlung des Renatus Carl von Senckenberg

    Unterbringung im Universitätsgebäude am Brandplatz

    Entwicklung zur Gebrauchsbibliothek:

      1830 Einführung des Zettelkatalogs durch Johann Valentin Adrian

      1837 Erste Fernleihverbindung in Hessen zwischen Gießen und Darmstadt

      1904 Eigenes Bibliotheksgebäude in der Bismarckstraße

      1942 Bestand: 522.543 Bände und 302.800 Dissertationen

      1944 Zerstörung der Bibliothek nach einem Angriff alliierter Bomber am 11. Dezember; Verlust von über 90% der Bestände.

      Ausgelagerte wertvolle Altbestände und Dubletten blieben erhalten.UB 1959

      1945 -1956 Provisorischer Betrieb in den Ruinen

      1959 Einweihung des Neubaus der Universitätsbibliothek in der Bismarckstraße

      1979-1983 Neubau der Universitätsbibliothek im Philosophikum I

      Bibliothekssystem – koordiniertes System der Literaturversorgung

      2002 Alle Bibliotheken der Universität werden im Bibliothekssystem reorganisiert  und der Universitätsbibliothek unterstellt („funktionale Einschichtigkeit“)

      UB 1983

      2013 Bestand: 3,7 Mio. Bände in der Universitätsbibliothek, den vier Zweigbibliotheken und den sieben Fachbibliotheken;

      Versorgung von mehr als 33.000 Lesern

      Weitere Informationen:

         

        Publikationen zur Geschichte der Universitätsbibliothek: