Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Vorlass Moritz Rinke

rinke320.jpg
Moritz Rinke (Foto: Joscha Jennessen)

2015 hat der Schriftsteller Moritz Rinke, der in Gießen Angewandte Theaterwissenschaften studiert hat, der Universitätsbibliothek der Justus-Liebig-Universität seinen umfangreichen Vorlass übergeben. Neben privaten Dokumenten, Briefen und E-Mail-Korrespondenzen finden sich vor allem Entwurfsskizzen, Exposés und Vorfassungen seiner Werke wie den Erfolgsdramen „Republik Vineta", „Die Nibelungen“ oder „Wir lieben und wissen nichts“ sowie dem Bestsellerroman „Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel“. Dementsprechend erlauben die Vorlass-Dokumente Einblicke in die Planung und Redaktion von Rinkes literarischen Arbeiten, aber auch in Rinke Korrespondenzen mit bekannten Künstlern und Persönlichkeiten des gesellschaftlichen und politischen Lebens.


170203_vorlass-moritz-rinke_18.jpg
Vorlass Moritz Rinke

In den folgenden Semestern wurde der Nachlass nach den Regeln für Nachlässe und Autographen (RNA) mit Unterstützung der Universitätsbibliothek von Kai Bremer, inzwischen Professor am Institut für neuere deutsche Literatur der Universität Kiel, und Annina Hofferberth mit Unterstützung von Melanie Grumt Suárez in einer Reihe von forschungsorientierten Praxisseminaren mit Studierenden der JLU erschlossen.

 

Diese Arbeit ist nun abgeschlossen und wird hiermit der wissenschaftlichen Öffentlichkeit bekannt gemacht. Die Erschließungsdaten können in der UB Gießen eingesehen und für wissenschaftliche Zwecke genutzt werden. Zugleich wird derzeit der Eintrag der Erschließungsdokumente in den Kalliope-Verbund, das Informationssystem für Nachlässe und Autographen, vorbereitet.

 

Moritz Rinke (*1967) ist Dramatiker und Romanautor. Er absolvierte sein Studium der Angewandten Theaterwissenschaften an der Justus-Liebig-Universität Gießen, bevor er für Zeitungen wie den Berliner Tagesspiegel, die Süddeutsche Zeitung oder die Frankfurter Allgemeine zu schreiben begann. Seine seit der zweiten Hälfte der 1990er Jahre erscheinenden Dramen zählen heute zum Kernbestand der deutschen Gegenwartsdramatik. 2010 erschien sein Erfolgsroman „Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel“.

 

rinke-b.zimmermann-0005.jpg
Notizbuch Moritz Rinkes mit Entwürfen zu Struktur und Inhalt seines Romans „Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel“

rinke-b.zimmermann-0007.jpg
Druckfahne von Moritz Rinkes Roman „Der Mann, der durch das Jahrhundert fiel“ mit umfangreichen Korrekturen des Autors

 

Nachfragen zum Archiv bitte an:

E-Mail: oder