Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Papyri, Ostraka, Keilschrifttafeln

Antike Sammlungen aus Ägypten, Griechenland und Assyrien

Die Universitätsbibliothek verfügt über mehrere antike Sammlungen.

Darunter befinden sich über 2.300 Papyri bzw. Papyrusfragmente und etwas mehr als 550 beschriebene Ostraka/Tonscherben aus Ägypten und Griechenland. Sie Papyrus-Raumstammen aus der Zeit des 4. Jahrhunderts vor bis zum 8. Jahrhundert nach Christus, einige aus dem 12. und 13. Jahrhundert.

Die Gießener Papyrussammlungen sind die fünftgrößten in Deutschland nach Berlin (24.500 Stück), Leipzig (6.000 Stück), Heidelberg (4.500 Stück) und Köln (4.000 Stück).

Hinzu kommen noch 44 assyrische Keilschrifttafeln, die um 1800 v. Chr. entstanden.

Alle diese Bestände sind gesichert im Papyrusraum (s. Abb.) untergebracht. Sie können im Sonderlesesaal für Forschungszwecke nach vorausgehender Rücksprache eingesehen werden.

 

Details