Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Prof. Thomas Gloning ist neues Mitglied in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

BBAW nimmt Prof. Dr. Thomas Gloning, Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen, als Ordentliches Mitglied der Geisteswissenschaftlichen Klasse auf

Nr. 108 • 28. Mai 2019

Prof. Thomas Gloning
Prof. Dr. Thomas Gloning – Foto: Rolf. K. Wegst
Der renommierte Gießener Germanist Prof. Dr. Thomas Gloning ist gemeinsam mit fünf weiteren Expertinnen und Experten zum Ordentlichen Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) gewählt worden. Die neu gewählten Mitglieder haben ihre Urkunden am 25. Mai 2019 im Rahmen der Festsitzung zum Leibniztag der Akademie im Konzerthaus Berlin erhalten.

Thomas Gloning sei „einer der vielseitigsten und innovativsten Germanisten seiner Generation“, der klassische philologische Kompetenz mit der Anwendung digitaler Techniken und mit großer Kenntnis verbindet, heißt es in der Bekanntgabe der BBAW. Dies schlage sich nicht nur in zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen nieder, sondern auch in einer Anzahl digitaler Textrepositorien bzw. in seiner tragenden Rolle in mehreren großen Verbundprojekten, zu denen CLARIN-D, eine auf Dauer angelegte digitale Forschungsinfrastruktur für Sprachressourcen in den Geistes- und Sozialwissenschaften, sowie das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt „eHumanities-Zentrum für Historische Lexikographie“ (ZHistLex) gehören.

Prof. Gloning hat an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) die Professur für Germanistische Sprachwissenschaft inne. Zu seinen Schwerpunkten in Forschung und Lehre gehören Kerngebiete der Sprachgebrauchsforschung (Textlinguistik, Gesprächsforschung, Multimodalität, Diskursforschung), Wortgebrauchs- und Wortschatzgeschichte, aber auch angewandte Gebiete wie beispielsweise Verständlichkeits- und Brauchbarkeitsforschung. Des Weiteren gilt sein Interesse der sprachlichen Gestalt literarischer Texte vor allem des 20. und 21. Jahrhunderts. Große Beachtung fand zudem die mit Reiner Hildebrandt im Jahr 2010 publizierte textkritische Ausgabe der „Physica“ Hildegard von Bingens – „Liber subtilitatum diversarum naturarum creaturarum“.
 
Thomas Gloning. Jahrgang 1960, studierte von 1980 bis 1986 in Tübingen Germanistik und Sportwissenschaft und wurde dort im Jahr 1994 mit einer Arbeit zur handlungstheoretischen Semantik zum Dr. phil. promoviert. 1992 bis 1999 war er wissenschaftlicher Assistent am Institut für deutsche Sprache und mittelalterliche Literatur der JLU, an der er sich im Jahr 2003 mit der Arbeit „Organisation und Entwicklung historischer Wortschätze: Lexikologische Konzeption und exemplarische Untersuchungen zum deutschen Wortschatz um 1600“ habilitierte. Diese Arbeit wurde mit dem Preis der Justus-Liebig-Universität Gießen ausgezeichnet. Von 1999 bis 2006 war er Hochschuldozent am Institut für Germanistische Sprachwissenschaft der Philipps-Universität Marburg.  Im Jahr 2006 übernahm er eine Professur am Institut für Germanistik der Universität Wien; seit 2007 ist Gloning Professor am Institut für Germanistik der JLU. Bereits seit 2008 ist er Mitglied in der Kommission des Zentrums Sprache der BBAW. Intensiv hat er auch in der Beratergruppe des „Digitalen Wörterbuchs der deutschen Sprache“ mitgewirkt.

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW), vormals Preußische Akademie der Wissenschaften, ist eine Fach- und Ländergrenzen überschreitende Vereinigung herausragender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit über 300-jähriger Tradition. 79 Nobelpreisträger prägen ihre Geschichte. Als größte außeruniversitäre geisteswissenschaftliche Forschungseinrichtung in der Region Berlin-Brandenburg sichert und erschließt sie kulturelles Erbe. Die Akademie forscht und berät zu gesellschaftlichen Zukunftsfragen und bietet ein Forum für den Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit.

 

  • Weitere Informationen

www.bbaw.de

www.uni-giessen.de/fbz/fb05/germanistik


  • Kontakt


Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen
Fachbereich 05 – Sprache, Literatur, Kultur
Otto-Behaghel-Straße 10 B; 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-29040/1

Presse, Kommunikation und Marketing • Justus-Liebig-Universität Gießen • Telefon: 0641 99-12041






abgelegt unter: