Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Ehemaliges Finanzamt heißt jetzt Erwin-Stein-Gebäude

 
Einstimmiger Beschluss des Senats zur Neubenennung des Verwaltungshauses in der Goethestraße 58

Nr. 6 • 14. Januar 2010

Das kürzlich sanierte Verwaltungsgebäude der Universität Gießen in der Goethestraße 58 hat einen neuen Namen: Der Senat der JLU hat in seiner Sitzung am Mittwoch einstimmig dem Vorschlag des ehemaligen Präsidenten Prof. Dr. Stefan Hormuth zugestimmt, das ehemalige Finanzamt künftig Erwin-Stein-Gebäude zu nennen. Um Verwechslungen zu vermeiden, wurde außerdem beschlossen, dem bereits bestehenden Erwin-Stein-Haus der JLU die Ergänzung der Ortsangabe „… in Annerod“ beizufügen.

Namensgeber ist der 1903 in Grünberg geborene hessische CDU-Politiker und Jurist Erwin Stein. Er war 1950 maßgeblich an der Verabschiedung des Gesetzes zur Errichtung der Justus-Liebig-Hochschule beteiligt. Außerdem setzte er sich stark für die Demokratisierung der Hochschulen nach dem Dritten Reich ein. Er gilt als einer der Väter der hessischen Landesverfassung. Von 1951 bis 1971 war Stein Richter am Bundesverfassungsgericht. Er starb 1992 in Annerod.

Im Erwin-Stein-Gebäude arbeiten derzeit rund 200 Mitarbeiter der Justus-Liebig-Universität, unter anderem sind der Studienservice (Studierendensekretariat, Studienberatung, Abteilung Internationale Studierende), die Dezernate C und D sowie das Büro der Frauenbeauftragten dort eingezogen. Das Haus wurde für 7,8 Millionen Euro saniert und verfügt über 4000 Quadratmeter Hauptnutzfläche. 

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041