Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

„Raumfahrt made in Hollywood”

 
Populärwissenschaftlicher Vortrag des Science-Fiction-Journalisten Robert Vogel zur Geschichte der Raumfahrt in phantastischen Filmen am 11. Juni 2012 – Öffentliche Veranstaltung im Rahmen des LOEWE-Schwerpunkts RITSAT der Justus-Liebig-Universität

Nr. 111 • 8. Juni 2012

Im Rahmen des LOEWE-Schwerpunkts RITSAT der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) lädt die RITSAT-Graduiertenschule den freien Science-Fiction-Journalisten Robert Vogel zu einem Kolloquiums-Vortrag über „Raumfahrt made in Hollywood – Die Geschichte der Raumfahrt in phantastischen Filmen" ein. Das Kolloquium findet am Montag, 11. Juni 2012 um 17 Uhr im Wilhelm-Hanle-Hörsaal der Physik (Heinrich-Buff-Ring 14) statt.  Der Eintritt ist frei.

Robert Vogel wird in seinem Vortrag einen Überblick über das Thema Raumfahrt in Hollywood-Filmen geben und zeigen, an welcher Stelle die Physik der Dramatik weichen muss. Sein umfangreiches Fachwissen konnte sich Vogel durch Einladungen zu verschiedenen Film- und Seriendrehs sowie Interviews mit den Schauspielern aneignen. Als bekannte Beispiele seien hier Babylon 5, Stargate und Star Trek Enterprise genannt. Auch bei der ESA und der NASA war er schon mehrmals zu Gast und lernte die Astronauten Thomas Reiter, Ed Mitchell (APOLLO 14) und Charles Duke (Apollo 16) kennen. Seine Artikel finden sich in den Zeitschriften „TV Highlights“, „Moviestar“, „Fantastisch“, „Space View“, „Multimania“ und „Astonomie heute“.

Der LOEWE-Schwerpunkt RITSAT

Raumfahrt-Ionenantriebe - Plasmaphysikalische Grundlagen und zukünftige Technologien
(Sprecher: Prof. Dr. Peter J. Klar, 1. Physikalisches Institut der JLU Gießen)

Die Gießener Technologie der Radiofrequenz-Ionen-Triebwerke (RIT) ist der längerfristig vielversprechendste von weltweit vier konkurrierenden Ionentriebwerkstypen für Weltraumfahrzeuge. Aufgrund ständig steigender technischer Anforderungen in den Missionen wie Lebensdauer (längere Flugzeiten), höhere Strahlgeschwindigkeiten, Gewichtseinsparungen (höhere Nutzlasten) und Schubdosierbarkeit (Positionsgenauigkeit) haben Ionentriebwerke in vielen Anwendungen massive Vorteile gegenüber chemischen Triebwerken.

Konkrete Ziele des LOEWE-Schwerpunkts RITSAT sind die Weiterentwicklung miniaturisierter µNRIT-Triebwerke für maximale Schubdosierbarkeit, zum Beispiel bei hochpräzisen Erd- und Klimabeobachtungssatelliten, sowie die Fertigstellung eines RIT-Großtriebwerks für den Antrieb interplanetarer Raumfahrzeuge. Daneben soll eine einzigartige Software zur Simulation von Ionentriebwerken entwickelt und neue Anwendungsfelder für Ionenquellen in der Materialbearbeitung und der Medizintechnik erschlossen werden. Das seit Jahrzehnten in Gießen entwickelte Know-How zu Bau und Konzeption von Ionentriebwerken und -quellen soll als Ausgangspunkt zum Aufbau eines international sichtbaren Zentrums für Elektrische Raumfahrtantriebe genutzt werden, das die Thematik in Forschung, Entwicklung und Lehre vollständig abdeckt.

  • Termin

Öffentlicher Vortrag am Montag, 11. Juni 2012 um 17 Uhr
Veranstaltungsort: Wilhelm-Hanle-Hörsaal  (Großer Hörsaal im Physik-Hörsaalgebäude), Heinrich-Buff-Ring  14, 35392 Gießen

  • Weitere Informationen

- auf der HMWK-Website „Science-Tour Hessen"
www.sciencetour-hessen.de/stadte/frankfurt/

- zum LOEWE-Schwerpunkt RITSAT
www.uni-giessen.de/RITSAT

- zu Robert Vogel:
www.robertvogel.net

  • Kontakt

Dr. Martin Güngerich
I. Physikalisches Institut
Justus-Liebig-Universität Gießen
Heinrich-Buff-Ring 16
35392 Gießen
Telefon: 0641 99-33102
Fax: 0641 99-33109

 

Pressetelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041