Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Afrika – nicht nur für Geographen

 
Junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Geographie präsentieren an der Universität Gießen ihre Arbeitsschwerpunkte

Nr. 120 • 12. Mai 2011

       
Junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Bereich Geographie treffen sich in diesem Jahr zur Afrika-Konferenz in Gießen, um hier ihre aktuellen Arbeitsschwerpunkte zu präsentieren. Die Veranstaltung des Arbeitskreises „Subsaharisches Afrika" der Deutschen Gesellschaft für Geographie" (DGfG) findet am Freitag, 13. und Samstag, 14. Mai 2011 im Institut für Geographie der Justus-Liebig Universität Gießen (JLU) – im Großen Hörsaal, Zeughaus – statt, dessen Bereich Anthropogeographie in den letzten Jahren einen Afrika-Schwerpunkt entwickelt hat.

Zur Afrika-Konferenz hat sich eine ungewöhnlich hohe Zahl von Teilnehmern aus verschiedenen Ländern angemeldet. So sind aus Westafrika Beiträge über Nigeria, Benin, Togo und Mali im Programm, aus Ostafrika aktuelle Forschungsergebnisse aus Kenia, Tansania und Äthiopien sowie aus dem Südlichen Afrika von Namibia über Botswana bis Madagaskar und der Republik Südafrika.

Mit Spannung erwartet werden die Thesen zu kontrovers diskutierten geopolitischen und entwicklungspolitischen Themen über Staatszerfall und Piraterie am Horn von Afrika in Somalia, über den Genozid in Ruanda und seine Darstellung im Film sowie über den gerade neu entstehenden afrikanischen Staat Süd-Sudan. Die thematischen Schwerpunkte der Afrika-Konferenz sind so breit gefächert wie die Arbeitsbereiche des Faches Geographie.

Sie reichen von Good Governance in Kenia und Südafrika über agrarsoziale und wirtschaftliche Transformationen in Westafrika bis zu Themen, die Anpassungsstrategien des Klimawandels diskutieren. Die Beiträge werden sowohl über Vorträge als auch anhand von Postern präsentiert. Die Konferenz versteht sich vor allem als ein Nachwuchsforum für junge Geographinnen und Geographen. Entsprechend hoch ist der Anteil an „frisch gebackenen“ Diplom-Geographen und Doktoranden, die ihre Ideen präsentieren. Die aus Professoren der geographischen Institute in Erlangen, Gießen, Kiel und Wien bestehende DGfG-Arbeitskreisleitung legt daher den Schwerpunkt auf ein diskussionsfreudiges Workshop-Konzept der Veranstaltung, die damit zu einem „Afrika-nicht-nur-für-Geographen-Highlight" werden soll.

       

  • Termin:  Afrika-Konferenz am 13. und 14. Mai 2011

Eröffnung: 13. Mai 2011 um 13.00 Uhr
Ende: 14. Mai 2011 um 16.00 Uhr
Veranstaltungsort: Großer Hörsaal im Zeughaus
Senckenbergstraße, 35390 Gießen

  • Weitere Informationen lesen Sie hier

 

  • Kontakt:

Prof. Dr. Andreas Dittmann
Geographisches Institut
Senckenbergstraße 1
35390 Gießen
Telefon: 0641 99-36200/1
Fax: 0641 99-36209 

 

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041