Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Kaki-Preis für herausragende Master-Arbeiten

MSc Niklas Müller und MSc Thorsten Steinert erhielten die Auszeichnungen für ihre herausragende Studienleistungen in Theoretischer Kern- und Hadronen-Physik

Nr. 123 • 27. Juni 2014

PM12314KakiPreis.JPG
Die Preisträger Niklas Müller (li.) und Thorsten Steinert (re.) mit Dekan Prof. Peter J. Klar und Prof. Ulrich Mosel (Institut für Theoretische Physik). - Foto: Christian Lang


Im Rahmen des Physikalischen Kolloquiums der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) wurde jetzt erstmals der Kaki-Preise für herausragende Studienleistungen in theoretischer Kern- und Hadronen-Physik verliehen. Preisträger waren MSc Niklas Müller und MSc Thorsten Steinert, die für ihre als hervorragend bewerteten Master-Abschlussarbeiten sowie ihre übrigen herausragenden Studienleistungen ausgezeichnet wurden. Prof. Dr. Ulrich Mosel nahm die Auszeichnung vor. Gemeinsam mit Prof. Dr. Peter J. Klar, Dekan des Fachbereichs 07 – Mathematik und Informatik, Physik, Geographie, gratulierte er den beiden Preisträgern herzlich.

Beide Preisträger haben sich in ihren Master-Arbeiten mit der Auswirkung elektromagnetischer Felder auf die elementare Kernmaterie beschäftigt.  Die Ergebnisse beider Preisträger sind bereits in der  angesehenen internationalen Fachzeitschrift Physical Review publiziert. Niklas Müller  (Jahrgang 1988) arbeitet gegenwärtig an einer Fortführung seiner Arbeit für eine Dissertation an der Universität Heidelberg; Thorsten Steinert  (ebenfalls Jahrgang 1988) arbeitet an seiner Dissertation am Institut für Theoretische Physik an der JLU.

Eine großzügige Spende von Prof. Dr. Kaori Kaki von der Shizuoka Universität in Japan an das Institut für Theoretische Physik hat es ermöglicht, diesen Preis auch finanziell mit jeweils
250 Euro auszustatten. Prof. Kaki hatte in den 1990er Jahren einige Zeit als junge Nachwuchs-wissenschaftlerin am Institut für Theoretische Physik der JLU in der Arbeitsgruppe von Prof. Mosel verbracht.  Sie forscht auf dem Gebiet der Hadronenphysik an der Shizuoka Universität. Es war ihr Wunsch, diese Spende zur Förderung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der Theoretischen Kern- und Hadronenphysik gezielt an der JLU Gießen einzusetzen. Die Höhe ihrer Zuwendung macht es möglich, diesen Preis auch in kommenden Jahren zu verleihen. Das Preiskomitee besteht dabei aus Hochschullehrern der Theoretischen Physik unter dem Vorsitz von Prof. Mosel.


  • Weitere Informationen

www.uni-giessen.de/cms/fbz/fb07

  • Kontakt


Dekan des Fachbereichs 07
-    I. Physikalisches Institut -
Heinrich-Buff-Ring 16, 35392 Gießen  
Telefon: 0641 99-33190      
E-Mail: Peter.J.Klar@exp1.physik.uni-giessen.de




Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041

abgelegt unter: Presse