Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Juniorprofessorin der JLU erhält Habilitationspreis des Deutschen Anglistenverbandes

Prof. Dr. Joanna Rostek forscht in der Anglistik an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Ökonomie

Nr. 139 • 19. September 2022

pm139-22rostekhabilitationspreisfoto
Prof. Dr. Joanna Rostek. Foto: Lichtbox Passau

Prof. Dr Joanna Rostek, Juniorprofessorin für Anglophone Literatur-, Kultur- und Medienwissenschaften an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und aktuell Vertretungsprofessorin für Englische Literatur an der Ludwig-Maximilians-Universität München, ist mit dem Habilitationspreis des Deutschen Anglistenverbandes ausgezeichnet worden. Der mit 1.500 Euro dotierte Preis wurde auf dem Anglistentag 2022 in Mainz verliehen.

Prof. Rosteks Habilitationsschrift, für die sie 2020 die Venia Legendi in englischer Literatur- und Kulturwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf erhielt, trägt den Titel „Women’s Economic Thought in the Romantic Age: Towards a Transdisciplinary Herstory of Economic Thought”. In seiner Laudatio unterstrich Prof. Dr. Ralf Haekel von der Universität Leipzig die Neuartigkeit und Originalität der Studie. Prof. Rostek sei zudem die erste Wissenschaftlerin in der Geschichte des Verbandes, die sowohl mit dem Dissertations- als auch mit dem Habilitationspreis prämiert worden sei.

Die preisgekrönte Schrift berührt Prof. Rosteks Forschungsschwerpunkt im sich neu formierenden theoretischen Feld des Economic Criticism, das die vielfältigen und historisch variablen Verknüpfungen von Literatur, Kultur und Ökonomie untersucht. Gemeinsam mit Prof. Dr. Ellen Grünkemeier (Universität Bielefeld) und PD. Dr. Nora Pleßke (Universität Magdeburg) leitet Prof. Rostek dazu an der JLU das von der DFG finanzierte wissenschaftliche Netzwerk „Methodologies of Economic Criticism“.

  • Weitere Informationen

www.economic-criticism.de

 

 

  • Kontakt


Anglophone Literature, Culture and Media Studies
Telefon: 0641 99-30120

 

 

Presse, Kommunikation und Marketing • Justus-Liebig-Universität Gießen • Telefon: 0641 99-12041

abgelegt unter: Startseite