Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Interne Wissenschaftskommunikation im Zeitalter des Web 2.0

 
Interactive-Science-Vortragsreihe über Powerpoint-Präsentationen, Mailinglisten, Soziale Netzwerke, Blogs und Online-Lectures in der wissenschaftlichen Kommunikation

Nr. 144 • 31. Mai 2011


„Interactive Science“ heißt ein seit drei Jahren am Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI) der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) angesiedelter Forschungsverbund (Programm „Schlüsselthemen der Geisteswissenschaften der VW-Stiftung). Er untersucht, wie sich wissenschaftliche Kommunikation qua Digitalisierung verändert – sei es in Online-Lectures oder Powerpoint-Präsentationen, durch Blogs oder Online-Plattformen. Zwangsläufig handelt es sich dabei auch um einen Selbstversuch, schließlich nutzen Wissenschaftler selbst im Zuge der Forschung all diese digitalen Kanäle.

Die Vortragsreihe stellt daher nicht nur Ergebnisse der Forschungsarbeit vor, sondern erprobt zugleich neue Möglichkeiten digitaler Wissenschaftskommunikation: Die Reihe beginnt mit einer selbstreflexiven PowerPoint-Präsentation, präsentiert neue Erkenntnisse über Mailinglisten und Soziale Netzwerke in Form von Tele-Lectures und schließt mit einer Online-Vortragsperformance, bei der alle Besucherinnen und Besucher eingeladen sind, selbst ans Rednerpult zu treten.

  • Termine:

Donnerstag, 9. Juni 2011, 18 bis 20 Uhr
Hans-Jürgen Bucher und Henning Lobin:
Macht PowerPoint wirklich dumm? Wie PowerPoint-Präsentationen den wissenschaftlichen Vortrag verändern
Veranstaltungsort: Margarete-Bieber-Saal, Ludwigstraße 34, 35390 Gießen

Donnerstag, 16. Juni 2011, 18 bis 20 Uhr
Gerd Fritz, Thomas Gloning und Anita Bader:
Digitale Wissenschaftskommunikation: Information, Kritik und Kollaboration
Veranstaltungsort: Margarete-Bieber-Saal, Ludwigstraße 34, 35390 Gießen

Donnerstag, 30. Juni 2011, 18 bis 20 Uhr
Michael Nentwich (Televortrag), René König und Jan Schmirmund:
Wissenschaft 2.0. Wie Soziale Medien die Wissenschaft verändern
Veranstaltungsort: Philosophikum I, A 5, Otto-Behaghel-Straße 10, 35394 Gießen

Donnerstag, 7. Juli 2011, 18 bis 20 Uhr
Sibylle Peters und Joshua Sofaer:
Online-Lectures: eine Chance zur Entwicklung kollektiver Vortragsformate? (mit Tryout der interaktiven Vortragsperformance ‚Life Lecture’)
Veranstaltungsort: Margarete-Bieber-Saal, Ludwigstraße 34, 35390 Gießen

Alle Vorträge können im Live-Stream auch online besucht und diskutiert werden: www.zmi.uni-giessen.de

  • Kontakt:

Sabine Heymann, Zentrum für Medien und Interaktivität
Justus-Liebig-Universität
Ludwigstraße 34, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99-16350, Fax: 0641 99-16359

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041