Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Studieneinstieg gut – Studium erfolgreich

 
Parlamentarischer Staatsekretär Dr. Helge Braun übergibt Bewilligungsbescheid für das Projekt „Einstieg mit Erfolg“ in Höhe von 7,8 Millionen Euro – Förderung im Rahmen des BMBF-Programms Qualitätspakts Lehre

Nr. 145 • 2. Juli 2012

Ein optimaler Studieneinstieg als zentrale Weichenstellung für den Studienerfolg – mit diesem Konzept punktete die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) im Wettbewerb „Bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre (Qualitätspakt Lehre)“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Den Bewilligungsbescheid für das JLU-Projekt „Einstieg mit Erfolg“ in Höhe von 7,8 Millionen Euro übergibt der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Helge Braun, am Freitag, 6. Juli 2012, um 12 Uhr im Senatssaal im JLU-Hauptgebäude.

Neben Dr. Helge Braun werden bei der Übergabe auch JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee und die Direktorin des Zentrums für fremdsprachliche und berufsfeldorientierte Komptenzen (ZfbK), Prof. Dr. Susanne Göpferich, sprechen. Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind zu diesem Termin herzlich eingeladen.

Das Projekt „Einstieg mit Erfolg“ gehört zu den 72 Anträgen, die bis Ende 2016 mit Mitteln aus dem Bund-Länder-Programm gefördert werden. Die beantragten Maßnahmen werden die Studienbedingungen und die Qualität der Lehre an der JLU nachhaltig verbessern – auch angesichts neuer Herausforderungen, etwa durch eine zunehmend heterogene Studierendenschaft und steigende Studierendenzahlen. Damit wird die Förderung der Spitzenforschung um die Entwicklung qualitativ hochwertiger und innovativer Lehrkonzepte ergänzt.

Das Konzept knüpft an die erfolgreichen Strukturen an, die an der Universität Gießen im Jahr 2010 durch die Gründung ZfbK unter Leitung von Prof. Dr. Susanne Göpferich angelegt wurden. Es setzt auf die gezielte Beratung vor Studienbeginn und im ersten Studienjahr. Diese soll unter anderem um ein Webportal mit Möglichkeiten des Self-Assessments und durch persönliche Stärken-Schwächen-Analysen mit einer Orientierung zur Auswahl von Förderangeboten erweitert werden.

Günstigere Betreuungsrelationen sollen die individuelle Betreuung und die Studienkompetenzen der Studierenden verbessern. Zu den geplanten Angeboten gehören Study-Skills-Kurse mit begleitenden Tutorien, E-Learning-Angebote und eine Schreibberatung. Innovative Lehre wird dabei durch den Ausbau der Hochschuldidaktik gewährleistet, die die disziplinenspezifische Entwicklung von innovativen Lehrangeboten und -konzepten in einer Innovationswerkstatt mit Innovationsfonds fördert.

Die Förderung des Projekts „Einstieg mit Erfolg“ hat zum Sommersemester 2012 begonnen. Sie dauert zunächst bis Ende 2016. Nach einer positiven Zwischenbegutachtung durch das Auswahlgremium im letzten Drittel der Laufzeit kann die Förderung auch bis zum Ende der Laufzeit des Programms im Jahr 2020 fortgesetzt werden.

Der Qualitätspakt Lehre
Bund und Länder hatten im Juni 2010 das in der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK) erarbeitete „Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre (Qualitätspakt Lehre)“ als dritte Säule des Hochschulpakts beschlossen. Das Programm soll Maßnahmen zur kapazitätsneutralen Personalgewinnung, zur Personalqualifizierung und zur Weiterentwicklung der Lehrqualität fördern. Der Bund stellt dafür bis 2020 rund zwei Milliarden Euro zur Verfügung. Damit steht die universitäre Lehre erstmals im Fokus eines groß angelegten nationalen Förderprogramms.

  • Termin:

Freitag, 6. Juli 2012, 12 Uhr
Ort: Senatssaal im JLU-Hauptgebäude, Ludwigstraße 23, 35390 Gießen

Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041