Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

„Karrierewege als Lebenswege“

 
Karrierekongress des Gießener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften – Berufseinstieg, Familie & Beruf, Gleichstellung, Work-Life-Balance

 Nr. 148 • 24. Juni 2010



Wie sind familiäre Verpflichtungen mit einer hochqualifizierten Tätigkeit nach der Promotion zu vereinbaren? Wie gelingt der Berufseinstieg nach einer Schwangerschaft? Und welche neuen Arbeitsformen ermöglichen eine bessere Balance zwischen Arbeit und Freizeit? Auf dem Karrierekongress des Gießener Graduiertenzentrums Kulturwissenschaften (GGK) erfahren Doktoranden und Doktorandinnen der Geistes- und Sozialwissenschaften, wie man anspruchsvolle berufliche Tätigkeiten mit den Anforderungen des Privatlebens unter einen Hut bringen kann. Der Kongress findet statt am Samstag, 17. Juli 2010, im Foyer der Sparkasse Gießen.

Im Mittelpunkt des Karrierekongresses stehen die Themen Berufseinstieg, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, neue Arbeitsformen, prekäre Arbeitssituationen und die Gleichstellung von Mann und Frau. Den Eröffnungsvortrag hält der Offenbacher Psychologe Werner Gross, Autor des viel beachteten Buches „…aber nicht um jeden Preis“. Er hält außerdem einen Vortrag zum Thema „Erfolgreich gescheitert? – Seelische Kosten der Karriere“. Weitere Referenten sind Dr. Karin Jurczyk (Deutsches Jugend-Institut) und Dr. Ingrid Haasper (HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst). Nach dem Mittagessen schließt sich eine Plenumsdiskussion mit Alumni des GGK an.

Der Karrierekongress, der seit mittlerweile sieben Jahren vom Career Service des Gießener Graduiertenzentrums veranstaltet wird, ist zu einem zentralen Baustein der beruflichen Orientierung für Doktoranden und Doktorandinnen geworden. Die Veranstaltung wird im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder gefördert. Ein Anmeldeformular für die kostenlose Registrierung ist auf der Homepage des Graduiertenzentrums verfügbar. Die Sparkasse unterstützt den Karrierekongress als Partner des Graduiertenzentrums, gemeinsam mit dem Hochschulteam der Agentur für Arbeit.


Programmablauf:

9.15 Uhr Eröffnung (Wolfgang Bergenthum, Direktor der Sparkasse Gießen), Grußwort (Gunter Ratz, Hochschulteam der Agentur für Arbeit, Gießen), Einführung (Prof. Dr. Ansgar Nünning, Direktor GGK/GCSC, Gießen)

9.40 Uhr Keynote „Erfolgreich gescheitert? – Seelische Kosten der Karriere“ Werner Gross (Psychologe, Coach, Organisationsberater, Frankfurt am Main / Offenbach)

10.40 Uhr Kaffeepause

11 Uhr Vortrag: ,Mission Impossible?’ Work-Life-Balance in der prekären Arbeitswelt (Dr. Karin Jurczyk, Leiterin der Abteilung Familie und Familienpolitik, Deutsches Jugend-Institut München)

11.45 Uhr Vortrag: Menschenfreundliche Hochschule: Initiativen zur Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie (Ingrid Haasper, Fakultätsgleichstellungsbeauftragte, HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim)

12.30 Uhr Mittagspause mit Büffet

13.15 Uhr Vortrag: ,Schluss mit Warten auf Godot.’ Arbeitsmarktchancen für Geistes- und Sozialwissenschaftler. Empirische Ergebnisse und Erfahrungsbericht
(Dr. Maria Kräuter, Beraterin/Trainerin/Autorin, Nürnberg)

14 Uhr Panel: „Karrierewege als Lebenswege“ (Moderation: Dr. des. Beatrice Michaelis, Forschungskoordinatorin GGK/GCSC, Gießen. Diskutierende: Werner Gross, Ingrid Haasper, Dr. Karin Jurczyk, Dr. Maria Kräuter, Dr. Michael Basseler, Institut für Anglistik an der JLU, Kirsten Pohl, Zentrum für Wissenschaftsmanagement Speyer)


  • Weitere Informationen:

Online-Anmeldungen:
http://cultdoc.uni-giessen.de/karrierekongress

  • Termin:

Samstag, 17. Juli 2010, 9 bis 15 Uhr
Ort: Foyer der Sparkasse Gießen
Johannesstraße 3, 35390 Gießen

  • Kontakt:

Berenike Schröder, Career Service
Gießener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften (GGK)/
International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC)
Alter Steinbacher Weg 38, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-30020

 

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon: 0641 99-12041