Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Promovieren mit Perspektive: „Go International“

 
GGK/GCSC-Karrierekongress am 11. Juli 2009 – Zentraler Baustein der beruflichen Orientierung für Doktoranden

Nr. 152  •  23. Juni 2009

       
Wie findet man mit einem Doktortitel in den Kulturwissenschaften den Weg ins Ausland? Experten aus verschiedenen Berufsfeldern informieren am 11. Juli 2009 am Gießener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften (GGK) / International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) über internationale Karrierewege.

Hoch qualifiziert und trotzdem ganz am Anfang? Manchmal fragen sich Doktoranden während ihrer Doktorarbeit nicht ohne Sorgen, was wohl nach der Promotion folgen wird. Dabei gibt es allen Grund, selbstbewusst zu sein. Die Qualifikationen, die Studierende durch eine Doktorarbeit weit über ihre fachlichen Kompetenzen hinaus erwerben, sind enorm. Welche Möglichkeiten sich für promovierte Kulturwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler nach der Promotion auf dem internationalen Parkett ergeben, erfahren Doktoranden der Geistes- und Sozialwissenschaften am Samstag, 11. Juli 2009, auf dem Karrierekongress des Gießener Graduiertenzentrums Kulturwissenschaften (GGK/GCSC) im Foyer der Sparkasse Gießen. Die Sparkasse unterstützt den Karrierekongress als Partner des Graduiertenzentrums gemeinsam mit dem Hochschulteam der Agentur für Arbeit.

Der Karrierekongress, der seit mittlerweile sechs Jahren vom Career Service des Gießener Graduiertenzentrums veranstaltet wird, ist zu einem zentralen Baustein der beruflichen Orientierung für Doktoranden geworden. Die Veranstaltung wird als Teil des zentralen Angebots des GGK und GCSC im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder gefördert und ist in dieser Form bisher einzigartig. Denn während Studierenden der Geistes- und Sozialwissenschaften inzwischen viele Möglichkeiten offen stehen, sich auf den Jobmarkt vorzubereiten, werden speziell für Promovierende nur wenige Veranstaltungen angeboten. Dabei müssen sie sich wegen ihrer zusätzlichen wissenschaftlichen Qualifikation und des oft höheren Berufseinstiegsalters noch gezielter orientieren und profilierter präsentieren.

Unter dem Motto „Promovieren mit Perspektive: Go International“ geben auf dem diesjährigen Karrierekongress Experten aus verschiedenen Berufssparten detaillierte und vor allem lebensnahe Auskünfte über ihre Erfahrungen mit einer internationalen Karriere. In vier Kurzreferaten am Vormittag soll die Bandbreite internationaler Berufsfelder promovierter Geistes- und Kulturwissenschaftler aufgezeigt werden. So erhalten die zukünftigen Absolventen unter anderem Einblick in die Bereiche „Internationale Wissenschaftslaufbahn – Erfolgreich forschen im Ausland?“, „Lektorin beim DAAD: Deutsch unterrichten international“ und  „Wissenschaftsförderung“. Nach dem Mittagessen schließt sich eine Plenumsdiskussion an, die sich mit Chancen auf und Kompetenzen für eine internationale Karriere beschäftigt. Die Veranstaltung ist für alle Interessierte geöffnet und erfreut sich schon traditionell auch bei Doktorandinnen und Doktoranden auswärtiger Universitäten großer Be-liebtheit. Ein Anmeldeformular für die kostenlose Registrierung ist auf der Homepa-ge des Graduiertenzentrums verfügbar.
Die Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

  • Programm:

Samstag, 11.7. 2009
9.15 Uhr:    Grußwort Prof. Dr. Ansgar Nünning (Geschäftsführender Direktor, GGK/GCSC)
9.30 Uhr:    Vortrag: „Internationale Wissenschaftslaufbahn. Erfolgreich forschen im Ausland?“, Dr. Rudolph Glitz (Universität Amsterdam)
10.15 Uhr:     Vortrag: „Lektorin beim DAAD: Deutsch unterrichten international“, Dr. Susanne Frane (London)
11.00 Uhr:     Kaffeepause

11.30 Uhr:     Vortrag: „Wissenschaftsförderung international - Erfolgreich Vernetzung fördern”, Dr. Aglaja Frodl (Behörde für Wissenschaft und Forschung, Hamburg)

12.15 Uhr:     Vortrag: "Internationale Arbeitsfelder außerhalb der Wissenschaft am Beispiel einer Botschaft", Agnes Kolodziej (Botschaft von Kanada, Berlin)

13.00 Uhr    Mittagspause: Möglichkeiten zum Gespräch

14.00 Uhr:     Abschlussdiskussion: Chancen und Kompetenzen für eine internati-onale Karriere
Ende ca. 15.00 Uhr

  • Termin     

Karrierekongress des Gießener Graduiertenzentrums Kulturwissenschaften (GGK/GCSC) am Samstag, 11. Juli 2009,
Veranstaltungsort: Foyer der Sparkasse Gießen, Johannesstraße 3

  • Weitere Informationen 

Der Karrierekongress steht allen Doktoranden und Postdocs offen, die in einem geistes- oder sozialwissenschaftlichen Fach forschen. Die Veranstalter bitten um Online-Anmeldungen:

www.gcsc.uni-giessen.de

  • Kontakt:

Berenike Schröder; Career Service
Gießener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften (GGK)/
International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC)
Justus-Liebig-Universität GießenAlter Steinbacher Weg 38, 35394 Gießen
Telefon 0641 99-30020
Fax: 0641 99-30049
E-Mail: berenike.schroeder@gcsc.uni-giessen.de

 

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041