Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Sinti-Swing aus Wien

 
Gypsy-Jazz mit dem Diknu Schneeberger Trio beim Botanischen Konzert am 4. Juli 2010 – Hommage an den Gitarrenvirtuosen Django Reinhardt

Nr. 153 • 30. Juni 2010


Zu vier „Botanischen Konzerten“ laden auch in diesem Sommer wieder der Präsident der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und das Institut für Musikwissenschaft in den Botanischen Garten ein. Für das Programm zeichnet erneut Professor Ekkehard Jost verantwortlich. Der Eintritt ist frei.

Swingende Gitarrenmusik im Stil des großen Django Reinhardt erwartet die Zuhörer beim dritten Konzert dieser Reihe am Sonntag, 4. Juli 2010, ab 11 Uhr. Es spielt das Trio des Wiener Sinto-Gitarristen Diknu Schneeberger. Der erst 20-jährige Österreicher verbindet perfekte Technik mit lockerer Verspieltheit, natürliche Musikalität und Melodiegefühl mit Virtuosität. Das Trio spielt traditionellen Gypsy-Jazz, würzt ihn mit latin-orientierten Sounds und lässt das Ganze locker und verspielt klingen. Diknu Schneebergers Zusammenspiel mit dem renommierten Wiener Jazzgitarristen Martin Spitzer und Vater Joschi Schneeberger am Bass ist geprägt von einem großartigen Einfühlungsvermögen und folglich von einer traumwandlerischen Sicherheit.

Diknu Schneeberger wurde 2006 mit dem Hans-Koller-Preis in der Kategorie „Talent des Jahres“ ausgezeichnet. Der Hans-Koller-Preis ist ein seit 1997 jährlich in mehreren Kategorien vergebener österreichischer Jazzpreis.

Weiteres Konzert: Sonntag, 18. Juli 2010, 11 Uhr
Belcampo – Jostojewski & Co.: Zeitgenössischer Jazz

  • Termin:

Sonntag, 4. Juli 2010, 11 Uhr, Botanischer Garten in Gießen

  • Kontakt:

Oliver Behnecke, Kulturmanagement und Veranstaltungsdramaturgie
Ludwigstraße 23, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99-12007

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon: 0641 99-12041

Diknu Schneeberger. Foto: Diknu Schneeberger Trio
Diknu Schneeberger. Foto: Diknu Schneeberger Trio