Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Besuch des neuen Wirtschaftsministers

 
Der Hessische Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, Florian Rentsch, informiert sich über Wissens- und Technologietransfer sowie die Internationalisierungsstrategie der Universität Gießen – JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee und Prof. Dr. Dr. Friedrich Grimminger in den Wirtschafts- und Zukunftsbeirat des HMWVL berufen

Nr. 154 • 5. Juli 2012

Florian Rentsch, seit wenigen Wochen Hessischer Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, hat sich bei einem Besuch an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) am 5. Juli 2012 unter anderem über verschiedene Bereiche des Wissens- und Technologietransfers sowie die Internationalisierungsstrategie der Hochschule informiert. Begleitet wurde der Minister von dem Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag, Wolfgang Greilich.

JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee stellte die erfolgreiche Strategie zur Internationalisierung der JLU vor, die sich unter anderem in zahlreichen Partnerschafts-, Kooperations- und Austauschabkommen mit ausländischen Hochschulen manifestiert. So besteht seit 15 Jahren eine intensive Partnerschaft in der Veterinärmedizin mit der Uludag-Universität in Bursa (Türkei), die durch eine kürzlich unterzeichnete Vertiefungsvereinbarung auf weitere Fachbereiche ausgedehnt werden soll. Die Partnerschaft spielt auch für das Land Hessen, das jüngst mit der türkischen Provinz Bursa eine neue Partnerschaft begründet hat, eine wichtige Rolle. „Diese Partnerschaft belegt, dass die Internationalisierungsstrategie der JLU auch die Strategie des Landes berücksichtigt“, sagte Mukherjee.

Ein wichtiges Element für die weitere Internationalisierung der Hochschule ist das Kooperationsprojekt „Internationalisierung@JLU – lokal fördern, global qualifizieren“ von JLU und Studentenwerk Gießen. Das Projekt wird durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) und das Land Hessen gefördert. Es widmet sich der Kompetenzbildung und -vermittlung in einer globalisierten Arbeitswelt und ist mit einem Gesamtvolumen von 1,35 Millionen Euro im Programm „Übergang Hochschule in die Arbeitswelt und lebenslanges Lernen“ (HALL) angesiedelt.

JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee wurde von Staatsminister Rentsch in den neu gegründeten Wirtschafts- und Zukunftsbeirat des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung (HMWVL) gebeten. Auch der Gießener Lungenforscher Prof. Dr. Dr. Friedrich Grimminger, Direktor der Medizinischen Kliniken IV und V am Universitätsklinikum Gießen und Marburg, ist Mitglied des Beirats. Der Wirtschafts- und Zukunftsbeirat soll dem HMWVL Impulse geben, um die Wirtschafts-, Verkehrs- und Infrastrukturpolitik künftig noch besser auf den tatsächlichen Bedarf zu fokussieren. Er wird vier Mal im Jahr tagen und einmal jährlich in einem „Zukunftsbericht“ die Ergebnisse seiner Arbeit vorlegen.

„Der rasche Umschlag von Forschungsergebnissen in marktfähige Produkte und Verfahren ist heute eine der wichtigsten Voraussetzungen für den Erfolg einer Volkswirtschaft im globalen Wettbewerb“, sagte Wirtschaftsminister Rentsch. „Auf diesem Gebiet zeigt die Universität Gießen seit Jahren außerordentlich großes Engagement. Die von ihr mit gegründete Transfereinrichtung TransMIT ist bundesweit führend. Die Fördermittel des Wirtschaftsministeriums sind dort gut angelegt.“

 

Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0651 99-12041

JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee empfängt Wirtschaftsminister Florian Rentsch und den FDP-Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Greilich an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Foto: Sara Strüßmann
JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee empfängt Wirtschaftsminister Florian Rentsch und den FDP-Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Greilich an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Foto: Sara Strüßmann