Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Wahl des künftigen JLU-Präsidenten

 
Öffentliche Sitzung des Erweiterten Senats am morgigen Mittwoch

Nr. 168  • 7. Juli 2009

Die Wahl des künftigen Präsidenten der Justus-Liebig-Universität Gießen steht kurz bevor: Am morgigen Mittwoch, 8. Juli 2009, ab 14.15 Uhr ist der Erweiterte Senat aufgerufen, in geheimer Wahl den Nachfolger des derzeitigen Präsidenten Prof. Dr. Stefan Hormuth zu bestimmen. Das Wahlgremium wird sich in öffentlicher Sitzung in der Aula der Universität zwischen den Kandidaten Prof. Dr. Dorothea Hegele, Prof. Dr. Joybrato Mukherjee und Prof. Dr. Harald Schmidt entscheiden. Alle drei waren öffentlich im Erweiterten Senat angehört worden, ebenso wie der vierte Kandidat Prof. Dr. Hermann J. Forneck, der seine Bewerbung aber zurückgezogen hat.

Der Erweiterte Senat hat 34 wahlberechtigte Mitglieder und setzt sich aus Professoren, Studierenden, wissenschaftlichen Mitarbeitern und administrativ-technischen Mitarbeitern zusammen. Jedes wahlberechtigte Mitglied kann seine Stimme nur einem Bewerber geben. Gewählt ist, wer die absolute Mehrheit der Stimmen, also mindestens 18, auf sich vereint. Erhält im ersten Wahlgang keiner der vorgeschlagenen Kandidaten die erforderliche Mehrheit, können weitere Wahlgänge (insgesamt höchstens fünf) stattfinden. Die Amtszeit des neuen Präsidenten beginnt am 16. Dezember 2009 und dauert sechs Jahre.

  • Weitere Informationen:

http://www.uni-giessen.de/cms/bewerber (Statements der Kandidaten)