Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Inklusion in hessischen Schulen

 
Nächste Veranstaltung der Vortragsreihe am 30. Oktober 2013

Nr. 179 • 17. September 2013

Wie muss ein Bildungssystem gestaltet werden, damit Kinder mit durchschnittlicher Begabung, mit Einschränkungen oder Behinderungen, Kinder mit Hochbegabung und Kinder aus sozial benachteiligten Verhältnissen oder aus Migrantenfamilien gemeinsam unterrichtet und optimal gefördert werden können? Die Verpflichtung, eine „Schule für alle“ zu entwickeln, lässt sich aus der UN-Behindertenrechtskonvention ableiten. Wie diese inklusive Schule gelingen kann, wird in Universitäten, in Ministerien und Schulverwaltungen, in den verschiedenen Schulformen und den Unterstützungssystemen sehr kontrovers diskutiert. Eine Vortragsreihe an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) beschäftigt sich in diesem Wintersemester mit der Inklusion in hessischen Schulen.

Die Reihe zielt darauf ab, die Herausforderungen und Chancen, die in der Verpflichtung zur inklusiven Bildung liegen, aufzuzeigen, die Diskussion unter den beteiligten Institutionen und Personen anzuregen und die Weiterentwicklung der pädagogischen und bildungspolitischen Konzepte zu unterstützen. Daher wird es bei jeder Veranstaltung die Gelegenheit zum informellen Austausch geben.

Prof. Dr. Dieter Katzenbach vom Institut für Sonderpädagogik der Goethe-Universität Frankfurt eröffnet die Reihe am Mittwoch, 25. September 2013, um 16.15 Uhr mit einem Vortrag zum Thema „Zumutung und Chance für Schule und Unterricht – über Inklusion und ihre Gelingensbedingungen“ in der Aula im Universitätshauptgebäude (Ludwigstraße 23, 35390 Gießen). Im Anschluss an den Vortrag gibt es eine Podiumsdiskussion zum Thema „Wie können wir mit den aktuellen Ressourcen Inklusion umsetzen?“. Es diskutieren Prof. Dr. Dieter Katzenbach, Dr. Arno Koch (Institut für Heil- und Sonderpädagogik der JLU), Volker Karger (Staatliches Schulamt für den Landkreis Gießen und den Vogelsbergkreis), Astrid Eibelshäuser (Gießener Stadträtin) und Hans Zessin (stellvertretender Schulleiter der Integrierten Gesamtschule Busecker Tal, Buseck).

Die Veranstaltungsreihe wird fortgesetzt am Mittwoch, 30. Oktober 2013, um 16.15 Uhr mit einem Vortrag von Prof. Dr. Helga Deppe Wolfinger, Institut für Sonderpädagogik der Goethe-Universität Frankfurt, zum Thema „Von der Integration zur Inklusion – Fortschritt oder Rückschritt?“. Diese Veranstaltung findet im Philosophikum II statt (Raum B030, Karl-Glöckner-Straße 21, 35394 Gießen).

Am Mittwoch, 27. November 2013, spricht ab 16.15 Uhr Gerhard Vater, Schulleiter der Offenen Schule Kassel-Waldau, einer Versuchsschule des Landes Hessen, im Philosophikum II (Raum B030, Karl-Glöckner-Straße 21, 35394 Gießen).

Prof. Dr. Elisabeth von Stechow, Institut für Heil- und Sonderpädagogik der JLU, beschließt die Vortragsreihe am Mittwoch, 12. Februar 2014, um 16.15 Uhr mit einem Vortrag zum Thema „Inklusion als Weg zur Bildungsgerechtigkeit?“. Diese Veranstaltung findet in der Aula im Universitätshauptgebäude statt (Ludwigstraße 23, 35390 Gießen). Im Anschluss an den Vortrag wird ein Markt der Möglichkeiten einen Überblick über Beispiele für inklusive Beschulung geben.

Die Vortragsreihe wird vom Referat Lehrerfortbildung am Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) und der Arbeitsstelle für Inklusion (Lernwerkstatt) am Institut für Heil- und Sonderpädagogik der Universität Gießen in Kooperation mit dem Landesschulamt und Lehrkräfteakademie / Staatliches Schulamt für den Landkreis Gießen und den Vogelsbergkreis organisiert.

Sie richtet sich an Lehrende und Studierende der Universität, an Vertreterinnen und Vertreter aus der Schulverwaltung und allen Bereichen der Lehreraus- und -fortbildung, an die Schulen und Lehrkräfte sowie die interessierte Öffentlichkeit.

  • Termin

Mittwoch, 25. September 2013, 16.15 Uhr
Prof. Dr. Dieter Katzenbach, Institut für Sonderpädagogik der Goethe-Universität: „Zumutung und Chance für Schule und Unterricht – über Inklusion und ihre Gelingensbedingungen“
Aula im Universitätshauptgebäude, Ludwigstraße 23, 35390 Gießen
Anschließend Podiumsdiskussion zum Thema „Wie können wir mit den aktuellen Ressourcen Inklusion umsetzen?“.

  • Weitere Termine der Vortragsreihe

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 16.15 Uhr
Prof. Dr. Helga Deppe Wolfinger, Institut für Sonderpädagogik der Goethe-Universität Frankfurt: „Von der Integration zur Inklusion – Fortschritt oder Rückschritt?“
Philosophikum II, Raum B030, Karl-Glöckner-Straße 21, 35394 Gießen

Mittwoch, 27. November 2013, 16.15 Uhr
Gerhard Vater, Schulleiter der Offenen Schule Kassel-Waldau, einer Versuchsschule des Landes Hessen
Philosophikum II, Raum B030, Karl-Glöckner-Straße 21, 35394 Gießen

Mittwoch, 12. Februar 2014, 16.15 Uhr
Prof. Dr. Elisabeth von Stechow, Institut für Heil- und Sonderpädagogik der JLU: „Inklusion als Weg zur Bildungsgerechtigkeit?“
Aula im Universitätshauptgebäude, Ludwigstraße 23, 35390 Gießen
Anschließend Markt der Möglichkeiten mit einem Überblick über Beispiele für inklusive Beschulung.

  • Kontakt

Annette Huppert
Zentrum für Lehrerbildung der JLU
Telefon: 0641 99-15444

Barbara Klocke
Institut für Heil- und Sonderpädagogik der JLU
Telefon: 0641 99-24158

Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041