Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Universität Gießen kann Schlachthof Marburg für tierärztliche Ausbildung nutzen

 
Übergangslösung nach überraschendem Aus für Gießener Schlachthof – „Künftig unabhängig von anderen Akteuren agieren“

Nr. 180 • 11. September 2012

Nach der überraschenden Einstellung der Schlachtungen am Gießener Schlachthof hat die Justus-Liebig-Universität Gießen sich erfolgreich um eine Übergangslösung bemüht: Ab dem 1. Oktober 2012 kann die JLU den Schlachthof Marburg interimsweise für die tierärztliche Ausbildung und Prüfungen im Fachgebiet „Schlachttier- und Fleischuntersuchung“ nutzen. Darüber hinaus stellt der Schlachthof Materialien von Schlachttieren zur Verfügung, die seitens der JLU zur Nutzung in der Ausbildung, Prüfung oder Forschung verwendet werden.

Der Vertrag mit dem Schlachthof Marburg, der am Montag, 10. September 2012, unterzeichnet wurde, gilt so lange, bis eine abschließende und langfristige Lösung, die den besonderen Anforderungen der JLU und ihres Fachbereichs Veterinärmedizin Rechnung trägt, gefunden werden kann. „Die JLU legt Wert darauf, auch künftig unabhängig von anderen Akteuren agieren zu können, denn wir sind auch langfristig auf eine verlässliche Infrastruktur für Forschung und Lehre angewiesen“, betonte JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee. Eine gute und schnelle verkehrstechnische Anbindung an Marburg ist gegeben; zudem entstehen den Studierenden aufgrund ihres Semestertickets für Fahrten mit Bahn und Bus nach Marburg keine zusätzlichen Fahrtkosten.

Gleichzeitig hat die JLU den noch bestehenden Vertrag mit der Firma Färber (Schlachthof Gießen) mit sofortiger Wirkung gekündigt. In dem Schreiben an das Unternehmen stellt der Präsident fest, dass die vertraglich vereinbarten Leistungen seit dem 1. August nicht mehr von Färber erbracht werden. Der vertragsgemäße Gebrauch des Schlachthofs sei der JLU – bis auf den 28. August zur Abnahme von Prüfungen – entzogen worden. Damit sei auch die Grundlage für das Vertragsverhältnis entfallen.

Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041