Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Solarstrom für Lehr- und Versuchsbetrieb Rauischholzhausen

 
Photovoltaikanlage in Betrieb genommen

Nr. 188 • 30. Juni 2011

Der Lehr- und Versuchsbetrieb Rauischholzhausen der Universität Gießen kann künftig etwa zwei Drittel seines Strombedarfs mit Sonnenenergie abdecken. Kürzlich wurde eine neue Photovoltaik-Anlage an Prof. Dr. Wolfgang Friedt,
den Leiter des Lehr- und Versuchsbetriebes übergeben. Die auf dem Dach des Bullenstalls installierte Anlage hat eine Nennleistung von ca. 49 kWp und einen Jahresertrag von ca. 45.000kwh. Damit ist sie in der Lage, theoretisch etwa zwei Drittel des kompletten Strombedarfs des landwirtschaftlichen Versuchsstandortes abzudecken.

Die Solaranlage dient in besonderem Maße dem Ziel der Energieeinsparung, denn sie ermöglicht dem Versuchsbetrieb, den hauptsächlich im Sommer eigenerzeugten Strom auch direkt bei der Getreidetrocknung zu verwenden. Dadurch wird Strom aus fossilen Energien eingespart und der Ausstoß von Kohlendioxid deutlich vermindert. Die Erzeugung von Solarstrom auf dem von der Justus-Liebig-Universität bewirtschafteten Gebäude dient den Zielen der Hessischen Landesregierung zur Energiegewinnung aus regenerativen Rohstoffquellen. Die PV-Anlage in Rauischholzhausen fördert auch die Wertschöpfung in der Region. Mit der Fa. Elektro-Rühl GmbH wurde nach Ausschreibung eine regionale Firma mit der Installation der Photovoltaikanlage beauftragt. Auch die Solarmodule sind aus hessischer Produktion.

Die Nutzung der Photovoltaik ist ein Bestandteil der Energie- und Forschungskonzeption des Lehr- und Versuchsbetriebes. Der Betrieb nutzt bereits nachwachsende Rohstoffe in Form von Holzpellets oder Ausputzgetreide bei der Gebäudeheizung. Die Züchtung von Nutzpflanzen als nachwachsende Rohstoffe ist eine Zielsetzung des Forschungsrahmenplanes des Lehr- und Versuchsbetriebes Rauischholzhausen. Energieerzeugung ist ein wichtiger Produktionszweig in der Landwirtschaft. Eine Photovoltaikanlage ist in diesem Zusammenhang ein wichtiges Anschauungsobjekt für die Lehre und Forschung im Fachbereich Agrarwissenschaften, Ökotrophologie und Umweltmanagement der Justus-Liebig-Universität Gießen.

  • Bild:

Der Leiter des Lehr- und Versuchsbetriebs Rauischholzhausen, Prof. Dr. Wolfgang Friedt (rechts) und der Geschäftsführer der Techn. Betriebseinheit Landwirtschaftliche Lehr- und Versuchsbetriebe, Dr. Peter Ströde, vor dem Bullenstall mit der Photovoltaikanlage

Bild: privat

  • Kontakt:

Dr. Peter Ströde
Technische Betriebseinheit
Landwirtschaftliche Lehr- und Versuchsbetriebe
Senckenbergstraße 3, D-35390 Gießen
Telefon: 0641 99-37250, Fax: 0641 99-37259

 

Herausgegeben von der Pressestelle der JLU, Telefon 0641 99-12041

Der Leiter des Lehr- und Versuchsbetriebs Rauischholzhausen, Prof. Dr. Wolfgang Friedt (rechts) und der Geschäftsführer der Techn. Betriebseinheit Landw. Lehr- und Versuchsbetriebe, Dr. Peter Ströde, vor dem Bullenstall mit der Photovoltaikanlage
Der Leiter des Lehr- und Versuchsbetriebs Rauischholzhausen, Prof. Dr. Wolfgang Friedt (rechts) und der Geschäftsführer der Techn. Betriebseinheit Landw. Lehr- und Versuchsbetriebe, Dr. Peter Ströde, vor dem Bullenstall mit der Photovoltaikanlage