Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Lernen und Erzählen

 
Interdisziplinäre Wissenschaftstagung am 2. und 3. September 2010 an der Justus-Liebig-Universität Gießen

Nr. 196 • 18. August 2010


In welchem Verhältnis stehen Lernen und Erzählen? Wie ermöglichen Erzählungen den Lernenden, Erfahrenes im Sinne von Wissen und Anwendung selbstständig zu strukturieren? Und wie können sich Lernende das Erfahrene durch eigenes Erzählen erschließen? Diese Fragen bilden den Schwerpunkt einer interdisziplinären Tagung der Sektion Bildung, Erziehung, Sozialisation des Gießener Graduiertenzentrums Kulturwissenschaften (GGK) der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) am 2. und 3. September 2010. Die Sektion, in der Nachwuchswissenschaftler der Erziehungswissenschaften (wie Heil-/Sonder- und Schulpädagogik) sowie der Fachdidaktiken interdisziplinär zu bildungswissenschaftlichen Fragestellungen mit kulturwissenschaftlicher Akzentuierung arbeiten, ist eng mit dem Angebot des International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) an der JLU verknüpft.
 
Die Tagung, konzipiert von Alena Berg, Thorsten Fuchs (beide von der Professur für Pädagogik des Jugendalters an der JLU), Anke Fuchs-Dorn, Stephan Goik (beide Didaktik der Sozialwissenschaften), Dr. Olaf Hartung (Didaktik der Geschichte) und Ivo Steininger (Didaktik des Englischen), versteht sich als Fortsetzung der erfolgreichen interdisziplinären Arbeit der Sektion. Den Besucher erwarten Vorträge und Diskussionen von und mit Wissenschaftlern aus den Bereichen Volkskunde, Philosophie, Ethnologie, Literaturwissenschaft, Erziehungswissenschaft, Psychologie, Sozialwissenschaft, Naturwissenschaft,
Heil-, Sonder- und Theaterpädagogik sowie Geschichtsdidaktik.

In drei aufeinander folgenden Sektionen diskutieren Erzählforscherinnen und -forscher die theoretischen Bedingungen narrativer Ansätze aus kultureller und individueller Perspektive (Sektion I: Theorie) und erörtern die empirischen und phänomenologischen Aspekte von Erzählhandlungen (Sektion II: Empirie) sowie deren didaktische Perspektiven (Sektion III: Praxis).
 
Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos und offen für alle Interessierten.

  • Termin:

Donnerstag, 2. September 2010, 14 bis 18 Uhr
Freitag, 3. September 2010, 9 bis 18 Uhr
Ort: Alexander-von-Humboldt-Haus, Rathenaustraße 24a, 35394 Gießen

  • Kontakt:

Dr. Olaf Hartung, Didaktik der Geschichte
Otto-Behaghel-Straße 10E, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-28316

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon: 0641 99-12041