Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

„Polen und seine Nachbarn“

 
Ringvorlesung des Gießener Zentrums östliches Europa (GiZo) im Wintersemester 2013/14

Nr. 200 • 17. Oktober 2013

Polens zentrale Lage in Europa machte und macht das Land zu einem historischen Knotenpunkt westlicher wie östlicher Einflüsse, die das Land mit seinen aktuell sieben Anrainerstaaten politisch, wirtschaftlich und kulturell mitprägten. Dem äußeren Einwirken auf die polnische Entwicklung stehen ebenso starke Impulse gegenüber, die Polen an seine Nachbarstaaten aussandte und somit deren Geschichte mitzuprägen vermochte. In der Summe bietet sich dem Betrachter ein faszinierendes und vielschichtiges europäisches Beziehungsgeflecht, das in Deutschland jedoch wenig bekannt ist.

Deshalb lädt das Gießener Zentrum östliches Europa (GiZo) an der JLU zu einer Ringvorlesung mit dem Titel „Polen und seine Nachbarn: Aspekte komplexer Beziehungen in Ostmitteleuropa“ gemeinsam mit dem Deutschen Polen Institut Darmstadt ein. Gefördert wird die Veranstaltungsreihe von der FAZIT-Stiftung. Veranstaltungsorte sind Gießen und Darmstadt. In Gießen finden die einzelnen Vorlesungen ab dem 23. Oktober 2013 immer mittwochs zwischen 18 Uhr und 20 Uhr im Hörsaal A5 des Philosophikums I (Otto-Behaghel-Straße 10) statt. Im Zentrum steht in unterschiedlichen bilateralen und fachlichen Aspekten jeweils einer der polnischen Nachbarn in Europa.

Die Ringvorlesung stimmt zugleich auf die 3. Tagung Deutsche Polenforschung ein, die vom 20. bis 22. März 2014 in Gießen durchgeführt sind. Teilnehmen werden rund 200 Referenten und Gäste aus der deutschsprachigen und internationalen Polenforschung, die Gießen für einige Tage zum Zentrum der Beschäftigung mit unserem großen östlichen Nachbarn machen.

Das GiZo lädt alle Interessierten herzlich zu folgenden Terminen und Themen im Wintersemester 2013/14 ein:

- 23.10.2013
     Dr. Ute Raßloff (Leipzig): Geteiltes Erbe – doppelter Held. Der Karpatenräuber Juraj Jánosík im polnischen und (tschecho-)slowakischen Kontext

- 06.11. 2013
     Prof. Dr. Thomas Bohn (Gießen): Vom „Schalmeibläser“ zum „bemalten Vogel“. Podlachien und Polesien als Kontaktzone von Polen und Belarussen

- 20.11. 2013
    Prof. Dr. Thomas Daiber (Gießen):  Polnische Katastrophen und der Zar aus dem Norden

- 04.12. 2013
    Prof. Dr. Andrea Gawrich (Gießen): Polens Rolle in der EU-Ostpolitik

- 18.12. 2013
     Dr. Rüdiger Ritter (Bremen): Polen und Litauen - Musik und Nation

- 22.01. 2013
     Dr. Renata Makarska (Tübingen):Feldstudien über die polnisch-ukrainische Vergangenheit und Gegenwart. (Smoleński, Tkaczyszyn-Dycki, Kosmowska);

- 29.01. 2013
    Prof. Dr. Alicja Nagórko (Berlin): Fromme Polen, gottlose Tschechen – stimmen die Stereotype, wenn man das Sprachverhalten untersucht?

Den Besuch der Ringvorlesung können sich Studierende des interdisziplinären GiZo-Masterstudiengangs im Rahmen ihres Masterstudiums anrechnen lassen.

  • Termin

Ab Mittwoch, 23. Oktober 2013, 18 Uhr, Hörsaal A5 des Philosophikums I (Otto-Behaghel-Straße 10)

  • Weitere Informationen

http://www.uni-giessen.de/gizo 

  • Kontakt

Francis Ipgrave, Geschäftsführer
Gießener Zentrum Östliches Europa
Otto-Behaghel-Straße 10 E, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-31166

 

Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041