Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Akademischer Kalender 2010/2011 erhältlich

 
Der neue Kalender der Uni Gießen zeigt 12 Fotomotive des „Gießener Kunstwegs“ im Philosophikum - Skulpturen bekannter Künstler mit informativer Beschreibung

Nr. 203 • 1. September 2010 

 

Sinnbild für die Einsamkeit des Individuums und Ruhepunkt im hektischen Getriebe: Das vermittelt der Künstler Stephan Balkenhol mit seiner Skulptur „Mann im Turm“. Die Figur, herausgearbeitet aus einem Baumstamm, steht auf einer Art Wachturm aus Stahl. Mit ihr startet der Spaziergang entlang des „Gießener Kunstwegs“ auf dem Weg zur Mensa im Philosophikum I. Die Skulptur ist eine von zwölf Fotomotiven des neuen akademischen Kalenders, der ab sofort erhältlich ist. Neben den stimmungsvollen Fotografien enthält er Erläuterungen zu jedem einzelnen Kunstwerk. 

Der „Kunstweg“, der vom Philosophikum I zum Philosophikum II führt, ist eine Besonderheit der Universität Gießen. Er verbindet 15 Kunstwerke, die meisten davon sind Skulpturen im Außenraum. Die gezielte Planung des Kunstwegs geschah ab 1982 auf der Basis des „Sonderbaufonds zur künstlerischen Ausgestaltung und Ausstattung von Gebäuden des Landes Hessen“. Idee und Konzept stammen vom ehemals in Gießen lehrenden Kunsthistoriker Prof. Dr. Gottfried Boehm. Der „Gießener Kunstweg“ versteht sich als Experimentierfeld, auf dem unterschiedliche Skulptur-Auffassungen der letzten Jahrzehnte erfahrbar gemacht werden.

Die Fotografien im Kalender sind von Alexander Failing aus der JLU-Pressestelle, eins darunter ist vom Gießener Fotografen  Rolf K. Wegst. Die Begleittexte hat die Journalistin, Kunsthistorikerin und Stadtführerin Dagmar Klein geschrieben. Die Gestaltung lag, wie schon in den vergangenen Jahren, in den Händen von Martina Döhmer aus der JLU-Pressestelle.

Für 10 Euro ist der Akademische Kalender 2010/2011 ab sofort in der Gießener Tourist-Information am Berliner Platz sowie bei den beiden Geschäftsstellen der Gießener Tageszeitungen erhältlich. Außerdem kann er im Uni-Shop der JLU (Montag bis Donnerstag zwischen 8 und 12 Uhr) erworben werden. Er befindet sich in der Pressestelle im Hauptgebäude (Eingangshalle links), Ludwigstraße 23 in Gießen.

  • Kontakt:

Martina Döhmer, Uni-Shop
Ludwigstraße 23, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99-12044 (vormittags)


Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon: 0641 99-12041



Ein Motiv des „Kunstwegs“ im Akademischen Kalender 2010/2011: „Mann im Turm“ von Stephan Balkenhol. Foto: Alexander Failing