Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Heisenberg-Professur für PD Dr. Katja Fiehler

 
Psychologin etabliert neuen Forschungsschwerpunkt „Sensomotorik und Kognition“ an der Universität Gießen

Nr. 229 • 1. September 2011

Die Psychologin Dr. Katja Fiehler hat den Ruf auf die Heisenberg-Professur (W2) für Allgemeine Psychologie mit dem Schwerpunkt Wahrnehmung und Handlung angenommen. Sie wird ab 1. Oktober 2011 an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) am Fachbereich 06 – Psychologie und Sportwissenschaft forschen und lehren. Die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für fünf Jahre geförderte Heisenberg-Professur ist eine Weiterentwicklung des Heisenberg-Programms und bereitet ebenso wie das Stipendium auf wissenschaftliche Leitungspositionen vor.

Voraussetzung für die Berufung ist, dass der jeweilige junge Wissenschaftler an der Hochschule ein neues Forschungsgebiet etablieren kann. Dr. Katja Fiehler stärkt die Profilbildung des Fachbereichs 06 an der JLU in der neurowissenschaftlich orientierten Psychologie. Dazu wird sie im Rahmen der Heisenberg-Professur ein DFG-gefördertes Drittmittelprojekt mit dem Titel „Der Einfluss des Arbeitsgedächtnisses auf visuomotorische Prozesse“ leiten, an einem internationalen Graduiertenkolleg mit kanadischen Wissenschaftlern beteiligt sein und aktuelle Drittmittelprojekte wie die DFG-Forschergruppe „Wahrnehmung und Handlung“ verstärken. Nach fünf Jahren wird ihre Stelle – nach einer erfolgreichen Evaluation durch die DFG – in eine unbefristete Professur umgewandelt.

Dr. Katja Fiehler studierte Psychologie an der Technischen Universität Dresden. Sie promovierte 2005 am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig. Seit 2006 ist sie Akademische Rätin an der Philipps-Universität Marburg, wo sie sich im Februar 2011 habilitierte. Ihre Forschungsschwerpunkte sind unter anderem die neuronalen Grundlagen der Interaktion von Wahrnehmung und Handlung sowie sensomotorische Interaktionsprozesse bei sehenden und blinden Menschen.

  • Kontakt:

Prof. Dr. Karl Gegenfurtner
Abteilung Allgemeine Psychologie
Otto-Behaghel-Straße 10, 35394 Gießen, Telefon: 0641 99-26100

 

Herausgegeben von der Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041

Privatdozentin Dr. Katja Fiehler. Foto: privat
Privatdozentin Dr. Katja Fiehler. Foto: privat