Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Tanz, Politik und Ko-Immunität

 
Internationales Symposion vom 11. bis 14. November 2010 im Rahmen des Master-Studiengangs „Choreographie und Performance“ am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft der Universität Gießen

Nr. 264 • 2. November 2010


Der neu gegründete Master-Studiengang für Choreographie und Performance und das „Graduate Centre for the Study of Culture“ an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) veranstalten vom 11. bis zum 14. November 2010 zwei Tagungen mit ähnlicher Themensetzung und zugleich unterschiedlichen Schwerpunkten.

Das internationale Symposion „Mitteilungen: Tanz, Politik und Ko-Immunität“ des Masterstudiengangs für Choreographie und Performance widmet sich der Frage, inwiefern Tanz, sowohl in seiner Geschichte, als auch in seinen zeitgenössischen Ausprägungen, eng mit Konzepten des Politischen verknüpft ist. Die Tagung „widerständiges denken - politisches lesen" des Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) fragt nach den Möglichkeiten und Erscheinungsformen des Widerstehens in und durch Ästhetik, Wissenschaft und Politik. Beide Veranstaltungen werden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt.

Die Konferenzteilnehmer sind dazu eingeladen, die Aufführungen des begleitenden Mini-Festivals „Tanz & Politik“ auf der Probebühne des Instituts für Angewandte Theaterwissenschaft zu besuchen. Das Programm versammelt neueste Produktionen international renommierter Tänzer Choreographen. Wer eine oder beide Tagungen besuchen möchte, wird um Anmeldung gebeten. Die Teilnahme ohne vorherige Anmeldung ist ebenfalls möglich. Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben.

  • Termine:

Öffentliche Veranstaltungen (Mini-Festival):
Donnerstag, 11. November 2010: Performance Mette Ingvartsen, ab 22 Uhr
Freitag, 12. November 2010: Performance Sasa Asentic, 18.30 bis 19.30 Uhr,
Late-Night-Performances, ab 22 Uhr
Samstag, 13. November 2010: Performance Xavier Le Roy, 18.30 bis 20.30 Uhr 

Ort: Institut für Angewandte Theaterwissenschaft
Philosophikum II, Haus A, Karl-Glöckner-Straße 21, 35394 Gießen


 

  • Kontakt:

Prof. Dr. Gerald Siegmund
Karl-Glöckner-Straße 21a, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-31233 oder -31225

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon: 0641 99-12041