Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Lehrerbildung im Fokus

 
Antrittsbesuch der Hessischen Kultusministerin Nicola Beer mit Wolfgang Greilich, Fraktionsvorsitzender der FDP im Hessischen Landtag, am 20. Dezember 2012

Nr. 264 • 20. Dezember 2012

Die Justus-Liebig-Universität Gießen ist in der Lehreraus- und weiterbildung besonders breit aufgestellt: Die JLU bietet das umfangreichste Lehramtsangebot in Hessen in diesem Bereich. Rund 5.300 Studierende, also mehr als 20 Prozent aller Studierenden an der JLU, sind Lehramtsstudierende.  Sieben der elf Fachbereiche der Universität Gießen sind in die Lehrerausbildung einbezogen; die Ausbildung der Studierenden für die Lehrämter an Grundschulen (L1), Haupt- und Realschulen (L2), Gymnasien (L3), Förderschulen sowie Berufliches Lehramt (BBB) wird vom Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) koordiniert. Darüber hinaus kommt der Unterrichts- und Bildungsforschung in diesem Profilbereich ein hoher Stellenwert zu. 

Die Lehramtsausbildung  sowie zahlreiche Weiterbildungsangebote für Lehrerinnen und Lehrer standen daher auch im Mittelpunkt des Antrittsbesuchs  der Hessischen Kultusministerin Nicola Beer an der JLU am 20. Dezember 2012. „Wir bekennen uns dazu, dass die Lehrerbildung ein wichtiger Schwerpunktbereich an der JLU ist”, sagte JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee. Ministerin Beer, die sich gemeinsam mit dem Fraktionsvorsitzenden der FDP im Hessischen Landtag, Wolfgang Greilich über das JLU-Profil informierte, zeigte großes Interesse auch an den neuen Studienangeboten im Rahmen der Lehrerbildung. Die JLU beteiligt sich an der islamkundlichen Ausbildung für das Lehramt an Grundschulen (L1 Islamische Religion).  Neuerdings kann man hier auch Musik und Kunst (L3) sowie Informatik (L2) studieren. „Für mich als Gießener Abgeordneten ist es von entscheidender Bedeutung, dass wir die Potentiale für die Region Mittelhessen nutzbar machen, die sich aus unserer hervorragenden Hochschullandschaft ergeben. Die Lehrerbildung ist dabei neben den Lebenswissenschaften das kräftige Standbein, mit dem wir sogar über die Landesgrenzen hinaus punkten können“, sagte Wolfgang Greilich.

Weiteres Thema des Antrittsbesuchs war u.a. auch die Einführung eines Praxissemesters in der frühen Phase der Lehrerbildung, um somit frühzeitig die Eignung zum Lehrerberuf zu erkennen und die Studierenden frühzeitig im Hinblick auf ihre Berufswahl zu beraten. Der Ausbau der Lehrerfort- und -weiterbildung sowie die Beteiligung der JLU am Programm „Einstieg mit Erfolg“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wurden ebenfalls erörtert.

Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041



Kultusministerin Nicola Beer und Wolfgang Greilich, Fraktionsvorsitzender der FDP im Hessischen Landtag, zu Besuch bei JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee. - Foto: Franz Möller
Kultusministerin Nicola Beer und Wolfgang Greilich, Fraktionsvorsitzender der FDP im Hessischen Landtag, zu Besuch bei JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee. - Foto: Franz Möller
abgelegt unter: Sonstige