Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Wie Bildung den Lebenslauf beeinflusst

 
Der Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Ludwig Stecher vertritt die Justus-Liebig-Universität Gießen im Nationalen Bildungspanel (NEPS)

Nr. 27 • 16. Februar  2009

In modernen Wissensgesellschaften ist Bildung die zentrale Voraussetzung sowohl für die demokratische Teilhabe als auch für wirtschaftliches Wachstum und Wohlstand. Um mehr über den Bildungserwerb und seine Folgen für individuelle Lebensverläufe zu erfahren, um zentrale Bildungsprozesse und -verläufe über die gesamte Lebensspanne zu beschreiben und zu analysieren, wird in Deutschland aktuell das Nationale Bildungspanel aufgebaut. Es wurde Anfang Februar von Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan an der Universität Bamberg feierlich eröffnet. Mit dem Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Ludwig Stecher, Professor für Empirische Bildungsforschung, ist auch die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) am Nationalen Bildungspanel beteiligt.

Initiiert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, hat sich unter der Leitung von Prof. Dr. Hans-Peter Blossfeld an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg ein interdisziplinär zusammengesetztes Konsortium gebildet, das eine Längsschnittstudie unter dem Namen „National Educational Panel Study“ (NEPS) durchführt. Die Konsortialleitung befindet sich in Bamberg und kooperiert mit einer Vielzahl von Konsortialpartnern mit jeweils spezifischer Expertise, darunter Prof. Stecher. Das Bundesbildungsministerium, das Land Bayern und die Universität Bamberg stellen gemeinsam die Finanzierung des Nationalen Bildungspanels sicher.

Prof. Stecher gehört im Nationalen Bildungspanel zur Arbeitsgruppe „Bildungsprozesse in lebenslaufspezifischen Lernumwelten“ (Koordination: Prof. Dr. Hans-Günther Roßbach, Universität Bamberg). Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht dabei die Bildungsaneignung in non-formalen, außerschulischen Einrichtungen und Institutionen über den Lebenslauf (wie etwa Musik- oder Volkshochschulen) sowie informelle Bildungsprozesse etwa durch Medien oder in der Freundesgruppe. Weitere Mitglieder der Arbeitsgruppe sind Dr. Thomas Bäumer, Prof. Dr. Eckhard Klieme und Prof. Dr. Thomas Rauschenbach.

Prof. Stecher gehört darüber hinaus dem Konsortium der Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen (StEG) an und ist im Beirat verschiedener nationaler Forschungsprojekte und -programme, z.B. im Forschungsprojekt zur Qualitätssicherung in der beruflichen Bildung am Bundesinstitut für Berufliche Bildung.

Das Besondere des Nationalen Bildungspanels ist die Dokumentation von Bildungsverläufen im Lebenslauf. Dazu werden Bildungsverläufe in verschiedenen Bildungsetappen analysiert – vom Neugeborenen und dem Eintritt in frühkindliche Betreuungseinrichtungen über Kindergarten, Schule, Ausbildung und/oder Studium, Eintritt in den Arbeitsmarkt bis hin zur allgemeinen und beruflichen Weiterbildung.

Das Nationale Bildungspanel wird erheblich zur strukturellen Weiterentwicklung der Bildungsforschung in Deutschland sowie zu deren internationaler Vernetzung und zur Nachwuchsentwicklung beitragen.

www.bildungspanel.de

Prof. Dr. Ludwig Stecher, Professur für Empirische Bildungsforschung
Institut für Erziehungswissenschaft
Karl-Glöckner-Str. 21B, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-24070, Fax: 0641 99-24079
E-Mail: ludwig.stecher@erziehung.uni-giessen.de