Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Umweltschadensgesetz Thema beim Praktikerseminar

 
Umweltrechtliches Praktikerseminar widmet sich am 26. November 2009 dem vor zwei Jahren in Kraft getretenen Gesetz

Nr. 276 • 23. November 2009

Im Umweltrechtlichen Praktikerseminar berichtet Rechtsanwalt Dr. Lars Diederichsen, RAe Haldenwang & Kollegen, Frankfurt am Main, am Donnerstag, 26. November 2009, zum Umweltschadensgesetz. Mit dem vor zwei Jahren in Kraft getretenen Gesetz wurde das Recht der Umwelthaftung ergänzt. Nach dem Umweltschadensgesetz kann jede Person verschuldensunabhängig für die Sanierung rein ökologischer Schäden verantwortlich sein, die ab dem 30. April 2007 durch eine berufliche Tätigkeit entstanden sind. Der Vortrag beleuchtet die daraus entstehenden Haftungsrisiken für Unternehmen und mögliche Vermeidungsstrategien.

Dr. Diederichsen absolvierte sein Studium an der Universität Augsburg, war neben-bei Mitarbeiter am Institut für Umweltrecht. Nach dem Zweiten Staatsexamen übte er eine Tätigkeit als Wissenschaftlicher Assistent bei Prof. Dr. Reiner Schmidt aus. Während dieser Zeit arbeitete er an einer Promotion im Abfallrecht zum Thema „Abfallvermeidung als Rechtsgebot“. Seit 1998 ist er Rechtsanwalt, seit 2003 Fachanwalt für Verwaltungsrecht und seit 2004 Lehrbeauftragter an der Universität Augsburg.

Der öffentliche Vortrag beginnt um 18.15 Uhr in Hörsaal 021 des gemeinsamen Vorlesungs- und Seminargebäudes des Fachbereichs Rechtswissenschaft und des Fachbereichs Wirtschaftwissenschaften in der Licher Straße 68. Dem Vortrag wird eine Diskussion unter der Leitung von Prof. Dr. Martin Eifert folgen.

Das Umweltrechtliche Praktikerseminar wird am 21. Januar 2010 mit einem Vortrag von Prof. Dr. Ute Sacksofsky, Universität Frankfurt am Main, zum Thema „Die Erst-verteilung von Zertifikaten im Emissionshandel“ fortgesetzt.
 

  • Termin:

Donnerstag, 26. November 2009, 18.15 Uhr
Vorlesungs- und Seminargebäude des Fachbereichs Rechtswissenschaft,
Licher Straße 68, 35394 Gießen, Hörsaal 021

  • Weitere Informationen: www.uni-giessen.de/gifu - Aktuelle Informationen zur Veranstaltungsreihe und zum Gießener Forschungsschwerpunkt Umweltrecht
  • Kontakt:

Prof. Dr. Martin Eifert, Professur für Öffentliches Recht
Hein-Heckroth-Straße 5, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99-21090, Fax: 0641 99-21099

Prof. Dr. Klaus Lange, Professor für Öffentliches Recht und Verwaltungslehre
Hein-Heckroth-Straße 5, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99-21181, Fax: 0641 99-21189

Prof. Dr. Franz Reimer, Professur für Öffentliches Recht und Rechtstheorie
Hein-Heckroth-Straße 5, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99-21180, Fax: 0641 99-21189
E-Mail: franz.reimer@recht.uni-giessen.de

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041