Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Bücherflohmarkt vom 15. bis 18. November 2010

 
Gießener Studenteninitiative „Gefangenes Wort“ will mit Bücherflohmarkt, Ausstellung und Filmvorführung auf die Situation verfolgter Schriftsteller aufmerksam machen

Nr. 276 • 10. November 2010

Anlässlich des „Writers-in-Prison-Day“ richtet die Gießener Studenteninitiative „Gefangenes Wort“ auch in diesem Jahr von Montag, 15. November 2010 bis Donnerstag, 18. November 2010, einen Bücherflohmarkt aus. Er findet - in Verbindung mit einer Ausstellung über inhaftierte oder verfolgte Autoren - am Montag, 15. November 2010 und Dienstag, 16. November 2010, im Pausenraum des neuen Rathauses sowie am Mittwoch, 17. November 2010, und Donnerstag, 18. November 2010, im Foyer des Uni-Hörsaalgebäudes (Haus A, Philosophikum I) jeweils von 9 bis 16 Uhr statt.

Am 15.November 2010 um 19.30 Uhr veranstaltet die Studenteninitiative eine Filmvorführung mit anschließender Diskussion im Margarte-Bieber-Saal (Ludwigstraße 34, 35390 Gießen). Gezeigt wird der Dokumentarfilm „Gefesselte Worte“, der das Schicksal mehrerer Autoren thematisiert, die aus ihrem Heimatland flüchten mussten und im Pariser „Maison des Journalistes“ untergekommen sind. Nach dem Film stellt sich Regisseurin Sylvie Banuls Fragen zu ihrem Werk.

Der Erlös des diesjährigen Bücherflohmarktes kommt dem inhaftierten iranischen Autor Ahmad Zeidabadi zugute, für den „Gefangenes Wort“ aus diesem Anlass eine Patenschaft übernommen hat. Die Studenteninitiative will auf die schlimme Situation von Schriftstellern in der ganzen Welt aufmerksam machen, die, entgegen dem Artikel 19 der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, aufgrund ihrer literarischen Tätigkeiten mit Repressionen zu kämpfen haben.

Von der bisherigen Möglichkeit, Bücher zu spenden, bittet die Initiative „Gefangenes Wort“ ab jetzt abzusehen und bedankt sich an dieser Stelle bei allen Spendern. Der enorme Zuspruch bescherte der Studenteninitiative eine große Vielfalt und Anzahl an Literatur, die die Lagerkapazität aber mittlerweile ausgereizt hat.

  • Termine

Montag,15. November 2010, und Dienstag, 16. November 2010, 9-16 Uhr
Pausenraum des neuen Rathauses, Berliner Platz 1, 35398 Gießen

Mittwoch, 17. November 2010, und Donnerstag, 18. November 2010, 9-16 Uhr,
Foyer des Uni-Hörsaalgebäudes (Haus A, Philosophikum I),
Otto-Behagel-Straße 10, 35394 Gießen

  • Weitere Informationen

www.gefangenes-wort.de

  • Kontakt

Bernhard Wegner, Studenteninitiative “Gefangenes Wort”,
Friedenstraße 25, 35578 Wetzlar
Telefon: 0176 62373077

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon: 0641 99-12041