Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Verleihung der Kurt-Koffka-Medaille an Prof. Klatzky

 
Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaft der JLU ehrt herausragende amerikanische Wahrnehmungsforscherin

Nr. 288 • 18. November 2010

Der Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) verleiht in diesem Jahr der herausragenden Wahrnehmungsforscherin Prof. Roberta Klatzky (Carnegie Mellon University, Pittsburgh) die Kurt-Koffka-Medaille. Prof. Klatzky wird die Medaille im Rahmen eines Festakts am Mittwoch, 24. November 2010, im Philosophikum I entgegennehmen. Im Anschluss wird die Preisträgerin einen Festvortrag über das Thema „What is the modality of spatial perception?”(Welche Modalität gehört zur räumlichen Wahrnehmung?) halten. Interessierte Besucher sind herzlich willkommen.

Der Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaft verleiht seit dem Jahr 2007 die Kurt-Koffka-Medaille an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in herausragendem Maße die Bereiche der Wahrnehmungs- und Entwicklungspsychologie geprägt haben. Benannt wurde die Auszeichnung nach dem Psychologie-Pionier Kurt Koffka, der von 1911 bis 1927 an der Universität Gießen lehrte.

Die diesjährige Preisträgerin ist eine wichtige Wegbereiterin der Erforschung haptischer Wahrnehmung und räumlicher Kognition. Sie gehört mit mehreren hundert Publikationen zu den produktivsten Forschern überhaupt im Bereich der menschlichen Wahrnehmung und Handlung. Ihre grundlegenden Arbeiten haben Meilensteine gesetzt, die unzählige nachfolgende Forscher inspiriert haben und inspirieren. Prof. Klatzky nimmt dabei eine breite Perspektive ein: Entwicklungspsychologische, klinische und anwendungsbezogene Aspekte bilden einen wichtigen Bestandteil ihrer Forschungsaktivitäten. So ist sie beispielsweise an der Entwicklung von Navigationshilfen für Blinde beteiligt.

  • Termin

Mittwoch, 24. November 2010, 14 Uhr
Philosophikum I, Hörsaal A1, Otto-Behahgel-Straße 10, 35394 Gießen

  • Kontakt

Dr. Knut Drewing, Abteilung Allgemeine Psychologie
Otto-Behaghel-Straße 10F, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-26104

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041