Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Ministerpräsident Volker Bouffier zu Gast an der Universität Gießen

 
„Vom Konflikt zum Konsens: Von der Suche nach Mehrheiten in der modernen Demokratie“ ist Thema der Ringvorlesung des Präsidenten am 19. Februar 2014

 

Nr. 30 • 13. Februar 2014

Nach dem Vortrag von JLU-Alumnus und Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier steht bei der Ringvorlesung des Präsidenten das nächste „Heimspiel“ an: Der in Gießen lebende hessische Ministerpräsident Volker Bouffier spricht am kommenden Mittwoch, 19. Februar 2014, zum Thema „Vom Konflikt zum Konsens: Von der Suche nach Mehrheiten in der modernen Demokratie“. In seinem Beitrag beschäftigt er sich mit dem Konflikt zwischen Einzelinteresse und Gemeinwohl. Mit Beispielen aus der Bildungs-, Haushalts- und Sozialpolitik will Bouffier verdeutlichen, dass Politik über den Tag hinaus denken muss. Es gelte, den Blick frei zu machen von ideologischen Fixierungen und einem dem Gemeinwohl verpflichteten Pragmatismus zu folgen, ohne seine eigenen Überzeugungen dafür zu opfern. Gemeinwohl, so Volker Bouffier, sei mehr als die Summe von Einzelinteressen.

Volker Bouffier ist seit 2010 Ministerpräsident des Landes Hessen, Landesvorsitzender der hessischen CDU und stellvertretender Bundesvorsitzender der CDU. Von 1987 bis 1991 war er Staatssekretär im Hessischen Ministerium der Justiz und von 1999 bis 2010 Hessischer Minister des Innern und für Sport, zudem gehörte er dem Rat für Justiz und Inneres der EU an. Sein Vortrag bildet den Abschluss der aktuellen Ringvorlesung.

In der Ringvorlesung des JLU-Präsidenten steht im Wintersemester 2013/14 der Homo Conflictus im Zentrum. Hochkarätige Referentinnen und Referenten aus Kultur, Wissenschaft und Politik beleuchten das Thema „Homo Conflictus – Zwischen Harmoniebedürfnis und Konfliktrealität“. Die Vorlesungsreihe setzt sich zum Ziel, das Menschsein im Spannungsfeld von Konflikt und Harmonie auszuloten und Konflikte im persönlichen, politischen und religiösen Bereich in ihren destruktiven und produktiven Aspekten zu sehen.

Die Ringvorlesung des Präsidenten wendet sich gleichermaßen an ein universitäres Publikum und an die Öffentlichkeit in Stadt und Region. Alle Vorträge finden statt in der Aula im Universitätshauptgebäude (Ludwigstraße 23, 35390 Gießen). Sie beginnen jeweils um 19.15 Uhr. Der Eintritt ist frei.

  • Termin

Mittwoch, 19. Februar 2014 • Volker Bouffier, MdL
Vom Konflikt zum Konsens: Von der Suche nach Mehrheiten in der modernen Demokratie

Zeit: Die Vorträge beginnen jeweils um 19.15 Uhr.
Ort: Aula im Universitätshauptgebäude, Ludwigstraße 23, 35390 Gießen

  • Weitere Informationen

www.uni-giessen.de/ringvorlesung