Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Chemie im Aufwind: Perspektiven für die Lehre

 
Chemiedozententagung in Gießen: Der Hochschullehrernachwuchs präsentiert sich und seine Arbeiten – Auszeichnungen und Preise – Pressegespräch und Fototermin am Montag, 8. März 2010

Nr. 32 • 1. März 2010

Chemie im Aufwind: Mit der Materialwissenschaft und der Lebensmittelchemie konnte in den vergangenen Jahren das Portfolio der Chemie an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) deutlich erweitert und um interdisziplinäre Ansätze bereichert werden. Als einer von nur wenigen Standorten in Deutschland bietet die JLU sowohl Bachelor- als auch Masterstudiengänge in beiden Bereichen an, die neben dem zentralen Studium der Chemie auf großes Interesse bei den Studierenden stoßen. Im Jahr 2010 sind die Hochschullehrerinnen und -lehrer im Fachgebiet Chemie nun Ausrichter der Chemiedozententagung, die vom 8. bis 10. März 2010 in Gießen stattfindet.
Die Chemiedozententagung 2010 ist eine zentrale Veranstaltung der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), bei der sich alljährlich an wechselnden Orten Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler präsentieren und ihre eigenen Arbeiten vorstellen. Ausgerichtet wird die Jahrestagung von der Fachgruppe Chemie der JLU Gießen gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Universitätsprofessoren für Chemie (ADUC) der Gesellschaft Deutscher Chemiker.
Fachlich repräsentieren die Beiträge auf der Tagung die gesamte Breite der Chemie von den grundlegenden Disziplinen der organischen, anorganischen und physikalischen Chemie hin zur analytischen Chemie, der Polymerchemie, der Biochemie und vielfältigen neuen interdisziplinären Entwicklungen.
Die Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, an den Veranstaltungen im Rahmen der Tagung teilzunehmen. Im Anschluss an die Eröffnung am Montag, 8. März 2010 (von 10.30 bis ca. 12.00 Uhr) besteht die Gelegenheit, mit Prof. Dr. Jürgen Janek (Physikalisch-Chemisches Institut der JLU) sowie weiteren Vertretern der Fachgruppe Chemie in Gießen und den Preisträgern ins Gespräch zu kommen.

Einladung zum
Pressegespräch im Anschluss an die offizielle Tagungseröffnung mit Preisverleihung
am Montag, 8. März 2010 um 12.00 Uhr
im Wilhelm-Hanle-Hörsaal der Physikalischen Institute (Hörsaalgebäude Physik)
Heinrich-Buff-Ring 14, 35392 Gießen


Im Rahmen der Eröffnungsfeier werden nach der Begrüßung durch den ADUC-Vorsitzenden, Prof. Dr. Josef Breu, Universität Bayreuth, die ADUC-Jahrespreise für Habilitanden verliehen. Ausgezeichnet werden Dr. Torsten Brezesinski (30), Physikalisch-Chemisches Institut der JLU, Dr. Nicolai Cramer (32), Laboratorium für Organische Chemie der ETH Zürich, und Dr. Martin Wilkening (32), Institut für Physikalische Chemie der Leibniz Universität Hannover, für ihre besonders originellen und wissenschaftlich bedeutenden Publikationen. Sie erhalten je 2.500 Euro und eine Urkunde.
Am Dienstag, 9. März 2010, findet um 17 Uhr die GDCh-Festsitzung statt. In diesem Rahmen erfolgt die Verleihung des Carl-Duisberg-Gedächtnispreises 2010 an Prof. Dr. Sebastian Schlücker, Universität Osnabrück. Er erhält den Preis für seine innovativen und wegweisenden Beiträge zur Bioanalytik und Nanodiagnostik mittels oberflächenverstärkter Raman-Streuung (SERS, surface-enhanced Raman scattering). Die SERS-Mikrospektroskopie könnte schon bald in der Medizin eine wichtige Rolle spielen.
Die Verleihung des Preises der GDCh für Journalisten und Schriftsteller geht in diesem Jahr an den Chemiker und Lebensmittelchemiker Georg Schwedt (Emeritus der TU Clausthal) und ist als Ehrung für ein Lebenswerk gedacht, auch wenn der 66jährige dieses sicher noch lange nicht abgeschlossen hat. Kontinuierlich und unermüdlich erweitert er seine schon jetzt immense Zahl an Buchveröffentlichung zu nahezu allen Gebieten der Chemie – und darüber hinaus, wie sein im vergangenen Jahr erschienenes Buch „Goethe – Der Manager“ zeigt.

  • Termine:

Eröffnungsveranstaltung: Montag, 8. März 2010, 10.30-12.00 Uhr
Pressegespräch: Montag, 8. März 2010, 12.00 Uhr (vor der Mittagspause) und Gelegenheit zum Gruppenfoto mit den Preisträgern
GDCh-Festsitzung: Dienstag 9. März 2010, 17.00-19.00 Uhr
Ort: Wilhelm-Hanle-Hörsaal im Hörsaalgebäude Physik, Heinrich-Buff-Ring 14, 35392 Gießen
Weitere Plenarvorträge: 8. bis 10. März 2010

  • Kontakt:
Prof. Dr. Peter R. Schreiner , Institut für Organische Chemie

Heinrich-Buff-Ring 58, 35392 Gießen

Telefon: 0641 99-34300; Fax: 0641 99-34309

 

Prof. Dr. Jürgen Janek, Physikalisch-Chemisches Institut
Heinrich-Buff-Ring 58, 35392 Gießen
Telefon: 0641 99-34500/1; Fax : 0641 99-34509

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041