Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Offizielle Anerkennung für qualitätsorientiertes Arbeiten

 
Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik erhält DIN ISO 9001:2008 Zertifikat des TÜV Nord – Übergabe am 16. Dezember 2011

Nr. 326 • 12. Dezember 2011

Über eine offizielle Anerkennung für ihr qualitätsorientiertes Arbeiten können sich die Zahnmediziner der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) freuen: Die Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik am Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (ZMK) des Universitätsklinikums Gießen wurde mit dem DIN ISO 9001:2008 Zertifikat des TÜV Nord ausgezeichnet. Diese Auszeichnung betrifft nicht nur den Bereich der Krankenversorgung, auch im Bereich der Wissenschaft und Lehre beziehungsweise Ausbildung der Studierenden konnte die Abteilung mit strukturiertem und qualitätsorientiertem Arbeiten glänzen. Alle Prozesse in der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik unter Leitung von Prof. Dr. Bernd Wöstmann sind sehr strukturiert und werden mittels der eigens entwickelten Software, die in Teilen aus einem wissenschaftlichen DFG-Projekt der Abteilung hervorgegangen ist, hervorragend dokumentiert.


Die Vertreter der Medien sind herzlich zu folgender Veranstaltung eingeladen:

 

 Übergabe des Zertifikates

am Freitag, 16. Dezember 2011, um 11.00 Uhr,

im Konferenzraum, 3.OG des Zentrums

für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Schlangenzahl 14.


Als Gesprächspartner werden Ihnen zur Verfügung stehen: Prof. Dr. Trinad Chakraborty (Dekan des Fachbereichs 11 – Medizin), Prof. Dr. Jörg Meyle (Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde), Prof. Dr. Bernd Wöstmann (Direktor der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik), Dr. Peter Rehmann (leitender Oberarzt der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik), Dr. Sandra Schierz (Qualitätsmanagementbeauftragte der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik), Marion Lesny (Zertifizierungsstelle TÜV Nord) sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik.

Innerhalb von nur einem Jahr ist es der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik gelungen, ein nach internationalen Normvorgaben entsprechendes Qualitätsmanagement aufzubauen. Der TÜV Nord überprüfte an drei Tagen alle Arbeitsabläufe. Dabei wurde ein besonderes Augenmerk auf die qualitätsorientierte Behandlung der Patientinnen und Patienten, auf die Ausbildung der Studierenden und auf die Durchführung von wissenschaftlichen Studien gelegt. „Das Audit fand in einer konstruktiven und angenehmen Auditatmosphäre statt. Die Auditorin konnte die gewünschten Unterlagen problemlos einsehen und sich im Rahmen der Stichproben in den auditierten Bereichen von der Einhaltung, Umsetzung, Wirksamkeit und Normkonformität der Vorgaben überzeugen,“ heißt es im Prüfbericht des TÜV Nord. Nun wird das Zertifikat über die Erfüllung der Forderungen der DIN EN ISO 9001:2008 durch Marion Lesny vom TÜV Nord an Prof. Wöstmann  überreicht.

„Über die erfolgreiche Zertifizierung freuen wir uns sehr, denn sie belegt die hervorragende Qualität unserer Arbeit“, sagt Prof. Wöstmann, der die Einführung des Qualitätsmanagement-Systems gemeinsam mit Dr. Sandra Schierz (Qualitätsmanagementbeauftragte) initiiert hatte. Zur Sicherung der Qualität wird in der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik im Bereich der Krankenversorgung die Patientenzufriedenheit und im Bereich der Lehre die Studierendenzufriedenheit evaluiert.

Gerade auch die abteilungsintern entwickelte Software wurde vom TÜV Nord als besonders beispielhaft und einmalig herausgehoben. Die Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik ist laut Prof. Wöstmann derzeit die einzige zahnklinische Abteilung in Deutschland, die die komplette Patientenverwaltung, die Testatpläne sowie Vorlesungen der Studierenden und das QM-System mittels der in Gießen entwickelten Software papierlos verwaltet. „Das Zertifikat ist für uns nicht nur Auszeichnung, sondern vor allem Ansporn, die Qualität unserer Leistungen dauerhaft auf dem derzeitigen hohem Niveau zu halten“, versichert Prof. Wöstmann. Dazu stellt sich die Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik in Zukunft einmal pro Jahr einer Überprüfung ihrer Qualitätsstandards.

  • Termin: Übereichung des Zertifikates am Freitag, 16. Dezember 2011, um 11.00 Uhr Veranstaltungsort: Konferenzraum 3.OG des Zentrums für ZMK (Schlangenzahl 14)  
  •  Kontakt:

Prof. Dr. Bernd Wöstmann

Zentrum für ZMK, Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik

Schlangenzahl 14 35392 Gießen

Telefon: 0641 99 46150 Fax:0 641 99 46139

 

Herausgegeben von der Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041