Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Familiengerechtes Chemie-Studium

 
Breites E-Learning-Angebot an den Chemischen Instituten – Experimentalvorlesung als Video – Schwangere experimentieren im „elektronischen Chemielabor“

Nr. 37 • 8. März 2010

Naturwissenschaftliche Studiengänge mit ihrem hohen Anteil an Präsenzlehre – insbesondere theoretischen und praktischen Übungen – stellen Studierende mit Familie oft vor besondere Herausforderungen. Dozenten der chemischen Institute der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) möchten das Studium mit Familie erleichtern: So wurde bereits im vergangenen Wintersemester eine komplette Experimentalvorlesung von Prof. Dr. Siegfried Schindler und Prof. Dr. Richard Göttlich zusammen mit der am Hochschulrechenzentrum (HRZ) angesiedelten Koordinationsstelle für Multimedia (KOMM) gefilmt. Das Video der Vorlesung wurde den Studierenden zusammen mit weiteren Unterrichtsmaterialien im Internet zur Verfügung gestellt. So können Studierende mit Familie den Besuch der „elektronischen Vorlesung“ zeitlich flexibel gestalten.
 
Ähnliche Maßnahmen sind für chemische Laborpraktika nicht möglich, da für Laborarbeit die persönliche Anwesenheit erforderlich ist. Hier wurde in der Vergangenheit immer nach Einzellösungen gesucht, wenn Studierende beispielsweise aufgrund einer Schwangerschaft nicht im Labor arbeiten durften. Auch dieses Problem soll nun angegangen werden: Unterstützt durch Mittel aus dem „Ideenwettbewerb zur Frauenförderung“ der JLU werden in den kommenden zwölf Monaten Ersatzangebote zusammengestellt. Dies werden sowohl Experimente mit ungefährlichen Chemikalien wie Lebensmitteln sein, um die erforderlichen praktischen Fähigkeiten zu schulen, als auch Experimente im „elektronischen Chemielabor“. Im Fokus stehen hierbei zunächst die ausgedehnten Praktika in den ersten Semestern mit über 1.000 teilnehmenden Studierenden im Jahr.
 
Das Fachgebiet Chemie der JLU ist eine der bundesweit wenigen universitären Lehreinrichtungen mit ausgearbeiteten Angeboten im Bereich des E-Learning. Weitere geplante Maßnahmen – wie elektronische Übungen und elektronische Chemie-Kurse – werden zur Erweiterung dieses Angebotes beitragen.
       

  • Kontakt:

Prof. Dr. Siegfried Schindler, Institut für Anorganische und Analytische Chemie
Heinrich-Buff-Ring 58, 35392 Gießen
Telefon: 0641-99-34140

Prof. Dr. Richard Göttlich, Institut für Organische Chemie
Heinrich-Buff-Ring 58, 35392 Gießen
Telefon 0641-99-34340

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041