Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Wie Doktoranden Karriere machen können

 
„Pathway to a European Career”: Karriereworkshop vom 9. bis 13. März in Schloss Rauischholzhausen

Nr. 41 • 9. März  2009

Promotion – und dann? In dem Workshop „Pathway to a European Career”, der noch bis zum 13. März 2009 in Schloss Rauischholzhausen stattfindet, werden Doktoranden Karrieremöglichkeiten aufgezeigt. Die Teilnehmer gehören zwei inter-nationalen Netzwerken zur Doktorandenausbildung an, die vom Institut für Bioche-mie der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) koordiniert werden.
 
Veranstaltet wird der Workshop gemeinsam vom ersten von der Deutschen For-schungsgemeinschaft geförderten deutsch-russischen internationalen Graduierten-kolleg „GRK 1384 – Enzymes and Multienzyme Complexes Acting on Nucleic A-cids“ – an dem Wissenschaftler der JLU, der Philipps-Universität Marburg und der Moskauer Staatlichen Lomonosov-Universität sowie der russischen Akademie der Wissenschaften beteiligt sind –, und dem von der EU geförderten Marie Curie Re-search Training Network „DNA Enzymes“. Letzteres wird von Prof. Dr. Alfred Pin-goud am Institut für Biochemie der JLU koordiniert mit Partnern in Deutschland, Dänemark, Großbritannien, Litauen, Polen und Ungarn.
 
In Rauischholzhausen treffen nun alle geförderten Doktoranden bzw. Postdoktoran-den zusammen, um zu erfahren, was aus anderen promovierten Biologen vor ihnengeworden ist. So wird eine Mitarbeiterin des Landeskriminalamtes Hessen über ihre Erfahrungen in der Forensik berichten. Es sprechen zudem Vertreter bekannter Biotech-Firmen. Doch auch das Patentwesen, Projektmanagement, Klinische Stu-dien, Museumsaktivität, sowie Wissenschaftsförderung (DFG) und Politik (Europäi-sches Parlament) werden durch z.T. hochrangige Vertreter erklärt.
 
Karriereworkshop „Pathway to a European Career”: 9. bis 13. März 2009
Schloss Rauischholzhausen
Ferdinand-von-Stumm-Straße, 35085 Ebsdorfergrund-Rauischholzhausen
 
http://www.uni-giessen.de/cms/fbz/fb08/biologie/biochem/InternationaleNetzwerke

Kontakt:
Dr. Anja Drescher
Institut für Biochemie, Heinrich-Buff-Ring 58, 35392 Gießen
Telefon: 0178 1733174
E-Mail: anja.drescher@chemie.bio.uni-giessen.de