Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Neue Studie über Antisemitismus

 
Sozialwissenschaftliche Theorien im Vergleich – Veröffentlichung der Habilitation von Priv.-Doz Dr. Samuel Salzborn in Politikwissenschaft

Nr. 44 • 17. März 2010

In der sozialwissenschaftlichen Antisemitismusforschung wurde lange Zeit national wie international beklagt, dass eine Studie zur Integration von theoretischen und empirischen Erkenntnissen über den Antisemitismus fehle. Diese Forschungslücke wird nun mit einer soeben veröffentlichten Habilitationsschrift, die am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften der Justus- Liebig-Universität Gießen entstanden ist, geschlossen. Die Studie von Priv.-Doz. Dr. Samuel Salzborn ist kürzlich unter dem Titel „Antisemitismus als negative Leitidee der Moderne. Sozialwissenschaftliche Theorien im Vergleich“ im Campus Verlag erschienen.

Das bisherige Forschungsproblem war, dass theoretische Arbeiten oft spekulativ vorgegangen sind und empirische Studien allenfalls selektiv zur Abstützung ihrer Hypothesen genutzt haben; empirische Studien wiederum wiesen den umgekehrten Mangel auf und verzichten zumeist auf eine hinreichende Berücksichtigung theoretischer Erkenntnisse. Mit der vorliegenden Arbeit wurde versucht, dieses Dilemma zu beheben und theoretische und empirische Erkenntnisse über Antisemitismus zu integrieren. Ihr Ziel ist die Formulierung einer empirisch grundierten Theorie über die individuellen wie kollektiven Entstehungsursachen des Antisemitismus, seine semantischen und argumentativen Strukturen sowie seine sozialen Kontext- und Entwicklungsbedingungen.

Untersucht wurden dazu politikwissenschaftliche, soziologische und psychologische Arbeiten über Antisemitismus, wobei die theoretischen Annahmen soweit wie möglich mit empirischen Analysen überprüft worden sind. Damit schließt das Buch eine wesentliche Lücke der sozialwissenschaftlichen Antisemitismusforschung, indem erstmals politikwissenschaftliche, soziologische und psychologische Antisemitismus-Theorien systematisch vergleichend diskutiert werden.

Priv.-Doz. Dr. Samuel Salzborn vertritt zurzeit am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften der Justus- Liebig-Universität Gießen die Professur für Demokratie- und Demokratisierungsforschung. Er hat Politikwissenschaft, Soziologie, Psychologie und Rechtswissenschaft an der Universität Hannover studiert, wurde an der Universität zu Köln in Politikwissenschaft promoviert und hat sich an der Justus-Liebig-Universität Gießen habilitiert. Er war als Gastdozent an der Wirtschafts-Universität Prag und als Research Fellow an der Hebrew University in Jerusalem tätig.

  • Das Buch:

Samuel Salzborn: Antisemitismus als negative Leitidee der Moderne. Sozialwissenschaftliche Theorien im Vergleich, Campus Verlag: Frankfurt a.M./New York 2010, 378 Seiten, 29,90 Euro.
Buchcover bei Bedarf (in reprofähiger Auflösung) unter:
http://www.campus.de/cover_300dpi/9783593391878.jpg

  • Kontakt

Priv.-Doz. Dr. Samuel Salzborn
Institut für Politikwissenschaft
Karl-Glöckner-Straße 21, Haus E
35394 Gießen
Telefon: 0641 99-23052
www.salzborn.de