Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Von sprechenden Seen, polnischem Wodka und rotem Lippenstift

 
Der „polnische Autor deutscher Sprache“ Artur Becker liest in Gießen

Nr. 53 • 10. April 2013

Der deutsch-polnische Autor Artur Becker oder der „polnische Autor deutscher Sprache“, wie er sich selbst nennt, liest am Donnerstag, 2. Mai 2013, um 19.30 Uhr im Gießener KiZ (Südanlage 3a). Der mehrfach ausgezeichnete Schriftsteller präsentiert ein Potpourri aus seiner Prosa und Lyrik – spannende Gespräche über Literatur und Kultur in Deutschland und Osteuropa inklusive. Die Lesung findet im Rahmen des binationalen Master-Studiengangs „Deutschsprachige Literatur und Kultur im östlichen Europa“ der Justus-Liebig-Universität Gießen in Kooperation mit dem Literarischen Zentrum Gießen und mit freundlicher Unterstützung der Robert-Bosch-Stiftung statt. Der Eintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro; LZG-Mitglieder haben freien Eintritt.

Zum Autor:

Artur Becker, 1968 als Sohn polnisch-deutscher Eltern in Bartoszyce (Masuren) geboren, lebt seit 1985 in Deutschland. Er schreibt Romane, Erzählungen, Gedichte und Aufsätze, auch als Übersetzer ist er tätig. Artur Becker ist Mitglied im P.E.N.-Zentrum Deutschland und im Exil-P.E.N.-Club sowie im Verband deutscher Schriftsteller (VS) in der Gewerkschaft ver.di. Für sein literarisches Schaffen hat er bereits mehrere Preise erhalten, zuletzt den DIALOG-Preis der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Bundesverband e.V.

Beckers Werk zeichnet sich unter anderem durch seine literarische Reflexion der polnischen und deutschen kulturellen Identität aus. Die beiden jüngsten Romane, aus denen er lesen wird, „Wodka und Messer“ und „Der Lippenstift meiner Mutter“, beide im weissbooks.w-Verlag erschienen, liefern ein poetisches Panorama polnischer Landschaft und eine Vielzahl skurriler Figuren, deren Auseinandersetzungen mit dem Sein in der jeweiligen Gesellschaft mal bedrückend, mal skurril und komisch, aber immer auf höchstem Niveau unterhaltsam sind.

  • Termin

Lesung des deutsch-polnischen Autors Artur Becker
Donnerstag, 2. Mai 2013, 19.30 Uhr im Gießener K.i.Z. (Südanlage 3a)

  • Weitere Informationen

www.arturbecker.de

Infos und Ansprechpartner für den M.A. „Deutschsprachige Literatur und Kultur im östlichen Europa“: www.uni-giessen.de/cms/studium/studienangebot/master/dlkoe

  • Kontakt

Karina Fenner
Institut für Germanistik
Otto-Behaghel-Straße 10b, 35394 Gießen

Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041

Der deutsch-polnische Autor Artur Becker.
Der deutsch-polnische Autor Artur Becker. Foto: Magdalena Becker