Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Nahtoderfahrungen – Blick ins Jenseits?

Auftaktveranstaltung zu „Theologie im Brennpunkt“ am 4. Mai 2017

Nr. 62 • 28. April 2017

Dank neuer Techniken in der Medizin gelingt es Ärzten immer häufiger, das Leben von Patienten im letzten Moment noch zu retten. Teils zeigen lebenswichtige Organe bereits Ausfallerscheinungen, teils lautet die Diagnose auch schon „klinisch tot“. Kann man in einem solchen Zustand noch etwas wahrnehmen? Davon jedenfalls geht der Kardiologe Dr. Pim van Lommel aus. Der Niederländer ist durch seine Veröffentlichungen zum Thema Nahtoderfahrung bekannt geworden. Darin beschreibt er das Phänomen, dass viele Menschen, die an der Schwelle zum Tod gestanden hätten, nach ihrer Genesung von außergewöhnlichen Bewusstseinserfahrungen berichten.

In der Auftaktveranstaltung zur „Theologie im Brennpunkt“-Reihe der Evangelischen Studentengemeinde (ESG) und des Theologen Prof. Dr. Wolfgang Achtner (Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU)) am Donnerstag, 4. Mai 2017, soll im Rahmen eines öffentlichen Symposions geklärt werden, ob und – falls ja – wie sich solche Phänomene in das gängige medizinische und naturwissenschaftliche Weltbild integrieren lassen und wie diese Erfahrungen im theologischen Kontext betrachten werden können.

Neben Hauptreferent van Lommel wird Sabine Mehne, eine Betroffene, von eigenen Nahtoderfahrungen berichten. Nach möglichen Rückfragen aus dem Publikum endet der Abend mit einem interdisziplinären Rundgespräch, an dem der Psychosomatiker Prof. Dr. Johannes Kruse (JLU) sowie die Theologen Prof. Achtner und Prof. Dr. Enno Edzard Popkes (Universität Kiel) teilnehmen werden. Die Veranstaltung in der Aula des Hauptgebäudes beginnt um 18 Uhr und endet voraussichtlich um 22.30 Uhr.  Es wird um Anmeldung unter www.theologie-im-brennpunkt.de gebeten.


  • Weitere Informationen

www.theologie-im-brennpunkt.de

  • Kontakt


Institut für Evangelische Theologie, Systematische Theologie
Karl-Glöckner-Str. 21, D-35394 Gießen
0049-641-9483844

Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon: 0641 99-12041